Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Riechstoff: Wassermännlichkeit

28.11.2013 | 18:35 |  Redaktion: Daniel Kalt (Die Presse - Schaufenster)

Jeder, der auch nur entfernt mit markanten maskulinen Parfumwogen der Achtzigerjahre vertraut ist, weiß in etwa, was er sich unter einer „marinen Brise“ vorzustellen hat.

Bild: (c) Beigestellt 

Jeder, der auch nur entfernt mit markanten maskulinen Parfumwogen der Achtzigerjahre vertraut ist, und, wegen des ungebrochenen Erfolgs dieser Vogue, im Grunde auch jeder, der schon ein bis zwei kommerziell erfolgreiche Herrendüfte der letzten zwanzig Jahre beschnuppert hat, weiß in etwa, was er sich unter einer „marinen Brise“ oder „aquatischen Note“ vorzustellen hat. Die genredefinierende Vorreiterrolle spielte Davidoffs „Cool Water“, lanciert 1988 und getragen von einer salzig-frischen Impression. Letztere wiederum ist überraschenderweise (nun ja) nicht liebevoll extrahierten Ozeantropfen oder dergleichen geschuldet, sondern einem rein synthetischen Riechstoff namens Calone, der von dem Pharmagiganten Pfizer 1966 patentiert wurde. Calone oder etwas eng Verwandtes kommt wohl auch in dem neuen Männerduft „Forever Sailing“ von Moschino großzügig zum Einsatz. Das Ergebnis ist überaus marin-maskulin und zwar in wenig überraschender, doch auch nicht unangenehmer Weise.  Badewannenkapitäne dürften freundlich reagieren. Ebenso wie auf die letzte Erweiterung der „Luna Rossa“-Männerduftkollektion von Prada, die immerhin nach einem von dem Luxuskonzern gesponserten Jachtsyndikat benannt ist. Wie der ursprüngliche „Luna Rossa“-Duft ist die „Extreme“-Version dankenswerterweise keine aufsprühbare Gischtwolke, vielmehr umwölkt sich der Prada-Seemann mit Würzig-Warmem: eine abstrakte Ode an das Segelboot sozusagen, und eher jahreszeitenkompatibel als der Gedanke an sich wild türmende Wellenberge.

Mehr Kolumnen finden Sie auf Schaufenster.DiePresse.com/Riechstoff

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Tiffany-Parfum: Duftender Diamant

      Ein Parfum soll die Persönlichkeit seiner Trägerin unterstreichen, findet ­ Star-Parfumeurin Daniela Andrier, die den neuen Tiffany-Duft geschaffen hat.
    • Test: Susanne Kaufmann Spa im Ritz Carlton Vienna

      Das neue Energy Revival Treatment soll mit Ölen von Susanne Kaufmann und einer speziellen Massagetechnik für mehr Energie sorgen. So war es wirklich.
    • Aromatische Aggregatzustände

      Creme, Puder, Öl. Parfum kommt in neuen Konsistenzen daher und ist dabei auch noch pflegend für die Haut.