Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Riechstoff: Herrenhaft

27.03.2014 | 16:20 |  von Daniel Kalt (Die Presse - Schaufenster)

Nicht alle aquatischen Düfte erschlagen die Männerwelt mit donnernden Wogen salziger Gischt.

„Valentino Uomo“ von Valentino, 50 ml Eau de Toilette um 60 Euro. „Aqua Amara“ von Bulgari, 50 ml Eau de Toilette um 70 Euro. / Bild: (c) Beigestellt 

Nicht ganz so herrlich sind leider viele der etwas lieblos zusammengepanschten, massenmarktkompatiblen Männerdüfte. Fast verwunderlich also, dass zwar nicht wenige Damen in olfaktorischer Analogie zum Boyfriend-Jeans-Look gerne zu Herrendüften greifen, sich aber Männer üblicherweise nicht an pudrigen Chypres vergreifen. Dabei ist oft gar Schlimmes zu befürchten, wenn ein Duft als „aquatisch“ angepriesen wird – salzige Meereswogen, Flakons entströmend, können einem schnell einmal den Atem rauben.

Anders verhält sich das bei der neuen „Aqua Amara“ von Bulgari: Die marine Welle plätschert hier nämlich nobel im Hintergrund; dominiert wird das Parfum von einer schönen, kühlen Mandarinennote. Unter den gängigen Zitrusfrüchten ist die Mandarine ja vielleicht die überraschendste, in der Parfumerie, weil sie zwar frisch anmutet, zugleich aber vollmundiger ist als Agrumen-Artgenossen.

Ein wenig überraschend ist auch „Valentino Uomo“, das erste Männerparfum in der Ära der Valentino-Nachfolger Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli: Diese ausgesprochen warme Komposition entpuppt sich als äußerst gediegen, wartet zugleich mit Gourmand-Akzenten von Kaffee, Schokolade, Nuss auf. Die knabenhafte Ausstrahlung des Valentino-Werbegesichtes Louis Garrel könnte beinahe eine der handelsüblichen Frischeexplosionen ankündigen. Wie schön, dass der Schein manchmal ein wenig trügt.

Mehr Kolumnen finden Sie auf
Schaufenster.DiePresse.com/Riechstoff

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Tiffany-Parfum: Duftender Diamant

      Ein Parfum soll die Persönlichkeit seiner Trägerin unterstreichen, findet ­ Star-Parfumeurin Daniela Andrier, die den neuen Tiffany-Duft geschaffen hat.
    • Test: Susanne Kaufmann Spa im Ritz Carlton Vienna

      Das neue Energy Revival Treatment soll mit Ölen von Susanne Kaufmann und einer speziellen Massagetechnik für mehr Energie sorgen. So war es wirklich.
    • Aromatische Aggregatzustände

      Creme, Puder, Öl. Parfum kommt in neuen Konsistenzen daher und ist dabei auch noch pflegend für die Haut.