Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Riechstoff: Süßer Traum

21.05.2014 | 16:38 |  von Daniel Kalt (Die Presse - Schaufenster)

Parfumeure halten es mit den Eurythmics: "Sweet Dreams are made of this"...

„Bonbon“ von Viktor & Rolf (30 ml um 65 Euro, nur bei Douglas). / Bild: (c) Beigestellt 

Parfumeure, die im Auftrag großer Kosmetikmarken handeln, haben so gut wie sicher unter ihren MP3-Favoriten den Eurythmics-Hit „Sweet Dreams“ eingespeichert. Anders ist der nach wie vor grassierenden Süßstoffmanie auch gar nicht beizukommen: Karamell, Tonkabohne, Vanille & Co. erfreuen sich unter den Inhaltsstoffen ungebrochener Beliebtheit. Nun scheint die Naschkatzen-Woge aber tatsächlich an einem nicht mehr steigerbaren Punkt angelangt – man betrachte nur den Beispielfall „Angel Eau Sucrée“ von Thierry Mugler. Wenn man bedenkt, dass schon das klassische „Angel“ als einer der ersten fast essbar daherkommenden Gourmand-Düfte in den Neunzigern für einen Zuckerschock unter (c) Beigestellt Die limitierte Edition „Angel Eau Sucrée“ von Thierry Mugler (50 ml um 65 Euro) und (c) Beigestellt Die limitierte Edition „Angel Eau Sucrée“ von Thierry Mugler (50 ml um 65 Euro) und Parfumliebhabern gesorgt hat, lässt der für eine aktuelle Edition gebrauchte „Sucré“-Zuckerzusatz einiges, nun ja, befürchten. Doch es folgt Entwarnung: „Angel Eau Sucrée“ ist zwar keine zartbittere Komposition, nach den ersten fruchtigen Akkorden entfaltet sich aber ein keineswegs überzuckerter, fast rauchiger Ton, der auch Gourmand-Skeptikern munden könnte. Schwer zu überbieten ist freilich der obendrein äußerst süß verpackte Neuling von Viktor & Rolf (aus der Luxusdivision des L‘Oréal-Konzerns): Ein süßes rosa Schleifchen wurde da gleich zum Flakon für „Bonbon“ gemacht, und aus diesem entweichen nicht minder liebreizende Duftschwaden. Eine deutlich wahrnehmbare Pfirsichkomponente rundet das Dessertvergnügen fruchtig ab – ein Gaumenschmaus für Naschkatzen also. Und alle anderen mögen es mit den Eurythmics halten: „Sweet dreams are made of this/Who am I to disagree“ . . .

Mehr Kolumnen auf Schaufenster.DiePresse.com/riechstoff

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr