Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Riechstoff: Über Umwege

17.11.2016 | 14:14 |  von Daniel Kalt (Die Presse - Schaufenster)

Ehe Riech- oder Aromastoffe ihre Bestimmung in etwas raffinierteren ­Gefilden finden, absolvieren sie mitunter eine kleine Zweckumwidmungsreise.

Aufgeblättert. „Patchouly“ von Etro, 100  ml Eau de Parfum um 130 Euro. „Moonlight Patchouli“ von Van Cleef & Arpels, 75  ml Eau de Parfum um 130 Euro. / Bild: (c) Beigestellt 

Das ­Analsekret der Zibetkatze etwa, mit dem ­bestimmte Tabakarten aromatisiert wurden, kommt heute als animalisch-tabakig konnotierter Inhaltsstoff in exquisiten Parfums zum Einsatz. Auch die Kombination aus Gin und Tonic sollte ja ursprünglich der britischen Kolonialcommunity die Einnahme des gegen Malaria wirkenden, aber grauenhaften Tonics durch die Beimischung von Wacholderschnaps schmackhaft machen. Patschuli nun, die ostasiatische Pflanze, hatte, ehe sie in den Sixties über den sogenannten Hippie Trail importiert und zum Duftlampenevergreen wurde, ihr europäisches Entree im Paris des 19.  Jahrhunderts gefeiert. Kostbare Tücher aus Fernost waren mit Motten verscheuchenden Patschuliblättern versandt worden: Kundinnen der Grands Magasins erfreuten sich an den Shawls nicht weniger als an deren Duft. So passt Patschuli denn auch trefflich zum Hause Etro, das als Signature-Muster das indische Paisley für sich auserkoren hat. Mit „Patchouly“ zelebriert man erneut die Pflanze (eine gleichnamige Lancierung gab es schon in den Achtzigern) in einer honigweichen, warmen Abwandlung, die sich wie Kaschmir an die Haut schmiegt. Eine blumige Interpretation des herben Patschulicharakters (vielleicht am treffendsten in „Patchouli Absolu“ von Tom Ford eingefangen) ist „Moonlight Patchouli“ aus der Collection „Extraordinaire“ von Van Cleef & Arpels. Rosen- und Iriskomponenten überragen hier den Namenspatron jedoch fast zur Gänze.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Riechstoff: Hoch im Norden

      Die olfaktorische Weltkarte kann um Schweden erweitert werden.
    • Lagerfelds neuer Look

      Der Modedesigner, der sein Äußeres zum Markenzeichen gemacht hat, überrascht jetzt mit einem Bart.
    • NASA entwarf Make-up-Kits für Astronautinnen

      Mascara, Lidschatten, Rouge. Ein Twitter-Post des NASA History Office‏ amüsiert das Netz. Die Ingenieure nahmen offenbar an, dass sich Astrophysikerinnen im Weltall schminken müssten.