Gastgeber. Chandler Burr bat mit Löffel und Papierstreifen zu Tisch. / Bild: (c) Beigestellt

„Scent Dinners“: Die Nase isst mit

Für Foodies und Fragranistas: Die „Scent Dinners“ von Chandler Burr bringen Gaumenfreuden und Parfumerleben auf einen gemeinsamen Nenner.
Im neuen Flakon gibt es „N° 5 Eau Première“ von Chanel (50 ml um 91 Euro), ganz neu ist „Anaïs Anaïs Premier Délice“ von Cacharel (50 ml um 58 Euro). / Bild: (c) Beigestellt

Riechstoff: Starterkit

Stammhalter. Die Sprösslinge von Fixgrößen der Parfumgeschichte entpuppen sich nicht immer als nahe Verwandte.
Clinique „Calyx“, 50 ml Eau de Toilette um 59 Euro. / Bild: (c) Beigestellt

Riechstoff: Multitasking

Das Aqua mirabilis des 17. und 18. Jahrhunderts trank man, ehe es zum Kölnisch Wasser wurde. Auch heute gibt es Düfte, die mit Zusatznutzen punkten wollen.

Frischer Duft: Modeparfums

galerieIm Frühling steigt die Lust auf ­frische, blumige Kompositionen.
Bild: (c) Beigestellt

Parfums: Blüten des Laufstegs

Zu Beginn der neuen Saison bringen die Modehäuser auch passende Parfums auf den Markt: ein Kollektionsüberblick.
Bild: (c) Beigestellt

Riechstoff: Streitbares Geschöpf

Die Tuberose polarisiert. Und doch gibt es durchaus interessante Kreationen.
Bild: (c) Beigestellt

Riechstoff: Zeitlos

Um die Geschichten hinter manchen Parfums zu entdecken, braucht man mehr Zeit als nur drei Sekunden.

Riechstoff: Knick in der Matratze

Mit ihrer Parfum-Kollektion begibt sich die Kosmetikerin Daniela Katzenberger in ihr angestammtes Element. Und erlaubt sich dabei auch ein wenig lexikalische Verwirrung.
Screenshot Youtube /

Riechstoff: Britneys Duftmarke

Ein Vorteil von Celebrity Düften: Stars können sie werbewirksam in ihre Videos einbauen. Der Fall "Perfume" von Britney Spears.
Bild: (c) Beigestellt

Riechstoff: Wassermännlichkeit

Jeder, der auch nur entfernt mit markanten maskulinen Parfumwogen der Achtzigerjahre vertraut ist, weiß in etwa, was er sich unter einer „marinen Brise“ vorzustellen hat.
2 3 4  | weiter »