Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Test: Susanne Kaufmann Spa im Ritz Carlton Vienna

27.11.2017 | 15:06 |   (Die Presse - Schaufenster)

Das neue Energy Revival Treatment soll mit Ölen von Susanne Kaufmann und einer speziellen Massagetechnik für mehr Energie sorgen. So war es wirklich.

Der 18 Meter lange Pool im Spa des Ritz Carlton Vienna. / Bild: Ritz Carlton Vienna 

Regionalität wird im Spa des Hotels Ritz Carlton groß geschrieben. Bei den Produkten setzt man deshalb ganz auf die Tiroler Naturkosmetiklinie von Suanne Kaufmann. Kaufmann gründete 2003 ihre Unternehmen ursprünglich für das Spa des Familienhotels Hotel Post in Bezau, doch die Produkte waren schnell so gefragt, dass man damit auch in den Vertrieb ging.

Mittlerweile steht der Name Susanne Kaufmann weltweit, auch in Asien oder den USA, für luxuriöse Naturkosmetik. In über 15 Hotels gibt es die exklusive Kosmetiklinie. Nach wie vor wird in Österreich produziert, immerhin ließ sich Kaufmann von der alpinen Pflanzenwelt des Bregenzerwaldes inspirieren.

Neu im Ritz Carlton Spa ist das Energy Revival Treatment mit Aromaölen von Susanne Kaufmann. Das besondere dabei: Produkte und Treatments werden immer gemeinsam entwickelt. So haben sie den höchsten Effekt. Wir haben es getestet.

Ritz Carlton Vienna Im Spa des Ritz Carlton Vienna kommen nur Produkte von Susanne Kaufmann zum Einsatz. Ritz Carlton Vienna Im Spa des Ritz Carlton Vienna kommen nur Produkte von Susanne Kaufmann zum Einsatz.

Zur Anwendung:

Mit der Therapeutin werden zuallererst die "Problemzonen", in diesem Fall die Verspannungen, besprochen. Aber auch etwaige Allergien und Schmerzen, um die Produkte und den Druck zu bestimmen. Zum Energy Revival Treatment gehört normalerweise auch eine Kopfmassage mit Öl. Wer das nicht möchte, kann alternativ eine Beinmassage wählen. Anfangs wird der Rücken bearbeitet, schließlich geht es bei den Beinen weiter. Anschließend dreht man sich auf den Rücken, also kommen auch die Vorderseiten nicht zu kurz. Ganz zum Schluss wird auch das Dekolleté mit den Ölen bearbeitet. 

Wie fühlt es sich an?

Erst einmal ankommen lassen ist Susanne Kaufmann besonders wichtig. Nach dem Umziehen gibt es deshalb in der abgedunkelten Spa Suite ein zehnminütiges basisches Fußbad. Zu trinken gibt es einen Tee, ebenfalls von Susanne Kaufmann. Dadurch, dass man mit der Therapeutin zuvor schon den Massagedruck bestimmt hat, ist die Behandlung sehr angenehm, aber durch die Verspannungen teilweise auch ein wenig schmerzhaft.

Wie wirkt es?

Die Aromaöle in Kombination mit speziellen Massagetechniken sollen Verspannungen und Blockaden lösen und den Energiefluss optimieren. Anschließend soll ein konzentriertes Arbeiten möglich sein. Im abgedunkelten Spa-Bereich ist man nahe daran einzuschlafen. Einzig die teilweise schmerzenden Verspannungen sorgen dafür, dass man nicht wegdöst. Die Verspannungen wurden aufgelockert, was einen Tag später noch für Schmerzen sorgte. Mehr Energie und konzentrierteres Arbeiten danach konnte nicht festgestellt werden.

Was kostet es?

Eine 60-minütige Behandlung kostet 120 Euro. Ein Dayspa-Ticket (muss man nicht dazu kaufen) kostet 40 Euro unter der Woche und 50 Euro am Wochenende. Dieses beinhaltet drei Stunden im Spa zwischen 6 Uhr und 22 Uhr. Dafür kann man das Fitnesscenter nutzen, den 18 Meter langen Pool mit Massagedüsen und den für Männer und Frauen getrennten Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad und Entspannungsliegen.

Was uns besonders gefällt

Die Spa Suiten sind großzügig, verfügen über eigene Dusche, WC und Garderobe.  Auf die persönlichen Wünsche wird Rücksicht genommen. Die Masseurin fragt nach, ob man Schmerzen oder Allergien hat und wie stark man massiert werden möchte.

Was uns weniger gefällt

Kritik auf hohem Niveau, aber: Die Musik war recht unterschiedlich vom Stil und erinnerte daher ein wenig an Radio. Außerdem war sie fast einen Tick zu laut. Die Suite hätte auch noch ein oder zwei Grad wärmer sein können. 

(chrile)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Tiffany-Parfum: Duftender Diamant

      Ein Parfum soll die Persönlichkeit seiner Trägerin unterstreichen, findet ­ Star-Parfumeurin Daniela Andrier, die den neuen Tiffany-Duft geschaffen hat.
    • Aromatische Aggregatzustände

      Creme, Puder, Öl. Parfum kommt in neuen Konsistenzen daher und ist dabei auch noch pflegend für die Haut.
    • Backstage-Beauty: Kussecht

      Perfektion ist entgegen der landläufigen Meinung in der Lifestylewelt nicht immer gefragt.