Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Nana testet: Falten wegspritzen

10.06.2010 | 14:21 |  Nana Steiner (Die Presse - Schaufenster)

Wie ist es, wenn man sich Falten wegspritzen lässt? Das haben wir uns auch gefragt. Nana Steiner hat bei Woman and Health persönlich recherchiert.

Mein Freund sagt zwar immer, ich sehe für ihn immer noch aus wie mit 18. Aber mir begegnet das wahre Alter täglich im Spiegel. Die Wahrheit ist: Mein 30. Geburtstag liegt bereits einige Jährchen zurück. Deshalb habe ich beschlossen, mir meine Nasolabialfalte mit Hyaluronsäure unterspritzen zu lassen.

Ich nehme all meinen Mut zusammen und gehe zum Termin bei Woman & Health im 1. Bezirk. Nach gründlicher Beratung und Begutachtung meiner „Problemzone“ sowie einer ganzen Reihe Fotos, die von meinem Gesicht für den Vorher-Nachher-Effekt gemacht werden, nehme ich auf dem Behandlungsstuhl Platz. Die Ärztin teilt mir mit, dass sie bei mir den „Rolls Royce“ unter den Falten-Füllern verwenden werde, Juvéderm Ultra, mit integriertem Lokalanästhetikum. Plötzlich wird mir etwas mulmig, da ich mir bis zu diesem Augenblick eigentlich noch gar keine Gedanken über Schmerzen gemacht hatte.

Die Ärztin beruhigt mich. Langsam injiziert sie das Gel. Und erstaunlicherweise verspüre ich tatsächlich kaum Schmerzen. Ein ganz leichtes Brennen. Aber das ist nicht der Rede wert. Nachdem die Hyaluronsäure injiziert ist, muss ich meinen Mund öffnen und die Ärztin massiert mir das Gel von innen ein. Die ganze Behandlung dauerte etwa 15 Minuten, allerdings habe ich vor lauter Aufregung schon längst das Zeitgefühl verloren. Ich platze vor Neugier. Endlich kann ich mich im Spiegel betrachten und tatsächlich, es ist sofort eine Verbesserung zu sehen; in der nächsten Woche soll das Ergebnis sogar noch besser werden, wird mir versichert. Auch wenn mein Freund später fragen wird, was ich da eigentlich für eine Falte hatte…

Am nächsten Tag ist mein Gesicht leicht geschwollen, allerdings ist auch das keinem außer mir aufgefallen. Heute, zwei Tage nach der Behandlung, sehe auch ich die Schwellung kaum noch. Bis zur vollständigen Rückbildung der Schwellung muss ich Hitze und Sonnenbäder meiden. Ganz schön schwer bei dem Wetter. Schönheit muss eben leiden.

 

Die Behandlung ist für mich ein voller Erfolg. Ich hoffe, das klingt jetzt nicht „addicted“, aber ich habe bereits den nächsten Termin bei Woman and Health vereinbart. Diesesmal will ich meine Stirn mit Botox behandeln lassen. Und Sie können das dann hier fast hautnah nachlesen.

 

www.womanandhealth.com

Laurenzerberg 2, 1010 Wien

Zur Person
Nana Steiner ist Mitarbeiterin des "Schaufenster"-Magazins der Tageszeitung "Die Presse".

 

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr