Nana testet: Feste Arme

30.03.2012 | 10:28 |  Nana Steiner (Die Presse - Schaufenster)

Der Arm der asiatischen Winke-Katze steht für Reichtum, Wohlstand und Glück. Der unschöne “Winke-Winke-Arm” hingegen macht gar nicht glücklich.

Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

„Winke-Winke-Arm“, „Puddingarm“ oder „Schwabbelarm“, das klingt nicht nur furchtbar sondern sieht auch so aus! Für straffe Haut, wohlgeformte Konturen und einen heißen Sommer im schulterfreien Top soll Fermeté Arme von Méthode Jeanne Piaubert sorgen.

Und zwar mittels einer Kombination aus Zink, Koffein, dem indischen Wassernabel (einer Pflanze aus der chinesischen- und ayurvedischen- Medizin), sowie den Wirkstoffen Tensin und Raffermin, welche auch in Gesichtscremen für straffes Gewebe zuständig sein sollen. Klingt so als könnte ich damit meine Arme aus dem Winterschlaf erwecken und in Form bringen, (Winkefleisch ist mir zum Glück bis jetzt erspart geblieben).

Also beginne ich am ersten Tag mit der Behandlung. Ich schüttle die Dose und drücke einen kleinen Klecks Schaum in meine Hand. Doch plötzlich erschrecke ich! Der Schaum knistert so stark, dass ich sofort an Säure denken muss. Hätte ich nur kürzlich nicht diesen Horrorfilm gesehen! Im Affekt werfe ich den Patzen ins Spülbecken und wasche mir die Hände. Für heute lasse ich es gut sein! (Auch mit den Horrorfilmen.)

Nach einigen Recherchen (der Schaum soll tatsächlich so stark knistern) versuche ich es am nächsten Tag noch einmal. Ich entnehme eine haselnussgroße Menge von dem Knisterschaum und trage ihn auf den Oberarm auf. So, noch ein bisschen einmassieren. Jetzt ziehe ich die schwarzen Mikrofaser Stulpen über. Diese lasse ich nun mindestens 20 Minuten an, um das Eindringen der Wirkstoffe in das Gewebe zu begünstigen und um so die Wirksamkeit des Produkts zu optimieren.

Dies wiederhole ich nun täglich. Und tatsächlich habe ich nach etwa drei Wochen den Eindruck, dass meine Arme fester geworden sind. Um diesen Effekt zu verstärken empfiehlt sich allerdings ein Muskeltraining. Aber keine Sorge, bis man so aussieht wie Madonna ist es ein langer Weg.

Ich freue mich schon darauf meinen nächsten Test durchzuführen und Sie können hier dann wie immer fast hautnah dabei sein.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    2 Kommentare
    Gast: susanne123
    02.04.2012 15:38
    0 0

    spannend

    Das klingt ja toll! Das muß ich auch einmal versuchen!

    Gast: hansee
    30.03.2012 12:41
    0 0

    super

    das ist wennigstens was gscheites

    Lesen Sie mehr

    • Test: Problematische Mineralölbestandteile in Lippenpflege

      Öko-Test hat 24 Pflegestifte untersucht, neun fielen durch. Manche bestünden fast zur Hälfte aus gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen, die sich in der Leber anreichern und in Tierversuchen zu Organschäden geführt haben.
    • Riechstoff: Hoch im Norden

      Die olfaktorische Weltkarte kann um Schweden erweitert werden.
    • Lagerfelds neuer Look

      Der Modedesigner, der sein Äußeres zum Markenzeichen gemacht hat, überrascht jetzt mit einem Bart.