Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Kalte Gurkensuppe

17.06.2014 | 17:25 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Frisch aus dem Kühlschrank verspricht die Suppe eine gelungene Abkühlung an heißen Sommertagen.

Bild: Christina Lechner 

Wenn das Thermometer im Sommer die 30-Grad-Marke erreicht, muss man in der Küche kreativ werden. Da macht es Sinn, sich kulinarisch an heißeren Ländern zu orientieren. Abkühlung bringt etwa in der Türkei Cacik, ein Gericht, das ähnlich wie Tzatziki in Griechenland gerne als Vorspeise zu Brot serviert wird, aber auch als Suppe zubereitet wird und hauptsächlich aus Gurke und Joghurt besteht.

Frisch aus dem Kühlschrank und mit Lachs und Feta serviert kann es die Gurkensuppe mit jeder Klimaanlage aufnehmen.

Zubereitung (für 4 Portionen):

  • 2 Salatgurken
  • 1 Kartoffel
  • 1/2 Zwiebel
  • Öl zum Anschwitzen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Becher Joghurt
  • 3 EL Sauerrahm
  • Lachs (etwa 150 gr.)
  • Feta (etwa 100 gr.)
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Dill, Chilipulver

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch in Öl anschwitzen. Die klein geschnittene Kartoffel zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Zehn Minuten köcheln lassen, anschließend die Gurkenstücke zugeben und für weitere zehn Minuten dünsten. Würzen und Joghurt sowie Sauerrahm unterheben. Im Anschluss pürieren und für einige Stunden kalt stellen. Mit Lachs und Feta garnieren.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr