Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Zucchinirisotto mit Shrimps

19.08.2014 | 15:21 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Die aus dem Garten geernteten Zucchini müssen verarbeitet werden. Dafür eignet sich auch dieser Klassiker.

Bild: Christina Lechner 

Wer weiß wie viele Früchte aus einer Zucchinipflanze wachsen? Ganz schön viele und ganz schön große. Soviel kann ich beim Anblick, der mir aus dem Garten dargebrachten Erträge, sagen. Und so gibt es bei mir momentan Zucchini in allen Varianten: Kekse, Muffins und Brote süß und pikant, Suppen, Eintöpfe, gefüllte Schiffchen sowie Spätzle.

Aber man muss ja nicht immer über die Maßen kreativ werden. Manchmal reicht auch einfach ein zeitloser Klassiker, etwa Risotto. Durch die Säure von Sellerie und Zitronensaft entsteht eine leichte Säure, mit einem Glas Wein kann man damit sogar den nicht so sommerlichen Sommer sommerlicher machen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 350 gr. Risottoreis
  • Öl zum Andünsten
  • 250 gr. Garnelen
  • 2 mittelgroße Zucchini 
  • 2 Stangen Sellerie
  • Weißwein zum Ablöschen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Handvoll Rucola 
  • 4 EL Parmesan
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver

Zubereitung:

Zwiebel in Öl glasig andünsten, Risottoreis dazugeben und mit Weißwein ablöschen. Wenn dieser verdunstet ist  Zucchini (in meinem Fall gelbe und grüne) sowie Sellerie in den Topf geben und mit etwas Gemüsebrühe bedecken.

Kontinuierlich umrühren, damit die Stärke aus dem Reis "massiert" wird und die austretende Stärke für die optimale Bindung sorgt. Wenn die Gemüsebrühe verdunstet ist, wieder nachgießen, bis der Reis weich ist. Das dauert ca. 20 Minuten.

Kurz bevor der Reis fertig ist, nach Geschmack würzen und die Shrimps zugeben und gar werden lassen. Geriebenen Parmesan sowie Rucola und den EL Zitronensaft unterheben und sofort servieren.

 

 

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr