Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Im Ofen "frittierte" Hühnerbrust

08.10.2014 | 12:03 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Wie in Öl frittiert schmeckt dieses Hühnchen mit Cornflakeskruste aus dem Ofen.

Bild: Christina Lechner 

Gut, einen Preis für Foodfotografie werde ich in diesem Leben nicht mehr gewinnen. Aber ein paniertes Stück Fleisch in einer dunklen Küche ins rechte Licht zu rücken, wäre auch wirklich eine Meisterleistung. Man sollte sich also weniger am Foto orientieren und vielmehr seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ich verspreche, es lohnt sich.

Nun bin ich zwar oftmals unerschrocken, was das Experimentieren in der Küche angeht, aber ich habe auch meine Grenzen. Ich koche nichts, was frittiert oder stark gebraten werden muss. Punkt. Ich hasse das spritzende Fett, den Geruch und die Entsorgung des Öls.

Schon alleine deshalb musste ich das Rezept für im Ofen "frittierte" Hühnchen ausprobieren. Und das Ergebnis überzeugt mich wirklich. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man nicht glauben, dass das Fleisch nicht frittiert wurde.

Zutaten für 2 Personen:

Für die Hühnchen, Schritt 1:

  • 400 gr. Hühnerbrust (man kann übrigens auch Hühnerkeulen nehmen)
  • 1/2 EL Salz
  • 1/2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 EL Hühnergewürz
  • Eine Prise Pfeffer
  • 200 ml. Buttermilch
  • Saft einer halben Zitrone

Für die Panier, Schritt 2:

  • 75 gr. Semmelbrösel
  • 50 gr. Cornlakes zerbröselt
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Zwiebelsalz
  • 1/4 TL Chilipulver

Zubereitung:

Buttermilch, Zitrone und alle Gewürze von Schritt 1 vermengen und darin die Hühnerbrüste über Nacht, oder mindestens sechs Stunden, ziehen lassen.

Ofen auf 200 °C vorheizen. Alle Zutaten von Schritt 2 miteinander vermengen und die Hühnerstücke darin wenden. Auf ein Backblech legen und je nach Dicke des Fleisches für ca. 45 Min. im Ofen backen.

(Als Beilage auf dem Foto zu sehen ist übrigens gedünsteter Zucchini mit Käse.)

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr