Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Thunfisch-Nudelauflauf

08.01.2015 | 10:07 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Wer witterungsbedingt unter schlechter Stimmung leidet, sollte dieses Rezept ausprobieren.

Bild: Christina Lechner 

Wohlfühlessen ist jetzt im Jänner bei mir ein ganz zentrales Thema. Die Feiertage sind vorbei und damit die Magie vom Monat Dezember. Was bleibt sind kalte Temperaturen und schier endlose Monate bis zum Frühling.

Kerzen anzünden, gute Bücher lesen und es sich gemütlich machen, lautet da die Devise. Das passende Gericht darf auch nicht fehlen. Nudeln mit Thunfisch und Champignons in einer cremigen Sauce versprechen zwar keine Besserung der Wetterlage, aber der Stimmung.

Und auch wer über die Feiertage essenstechnisch etwas über die Stränge geschlagen hat, kann hier zugreifen. Statt Schlag oder Sauerrahm kommt der Auflauf mit einer Mehlschwitze und Milch aus.

Zutaten: (für eine mittelgroße Auflaufform - ca. 4 Personen)

  • 300 gr. Bandnudeln
  • 1 EL Butter
  • 3 EL Mehl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 200 gr. Champignons
  • 1 Dose Thunfisch
  • 250 ml. Gemüsebrühe
  • 200-250 ml. Milch
  • 5 EL geriebener Käse (etwa Cheddar oder Parmesan)
  • Semmelbrösel zum Drüberstreuen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Nudeln kochen bis sie al dente oder noch etwas bissfest sind. Gepresste oder klein geschnittene Knoblauchzehen in der zerlassenen Butter kurz andünsten. Mehl zugeben und mit einem Schneebesen schnell umrühren, anschließend mit Gemüsesuppe ablöschen und kräftig weiterrühren, damit keine Klumpen entstehen.

Etwas einkochen lassen und Thunfisch, klein geschnittene Champignons und Milch zugeben. So lange köcheln lassen, bis die Soße eindickt. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Masse über die Nudeln in der Auflaufform geben. Gut durchmischen und den geriebenen Käse unterheben.

Mit Semmelbrösel bestreuen und für 25 bis 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen bis der Käse und die Brösel leicht braun sind.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr