Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Apfel-Streusel-Schnitten

26.08.2015 | 11:37 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Äpfel, Zimt, Streusel und eine ordentliche Portion Butter sind wie füreinander geschaffen.

Bild: Christina Lechner 

Äpfel in Studel gebacken sind zwar ein österreichischer Klassiker, noch besser aber schmecken sie meiner Meinung nach auf einem dünnen Mürbteig und getoppt mit Streusel aus Butter, Mehl und Zucker. An diesen drei Zutaten wird hier nicht gespart, die Schnitten sind aber eine Sünde wert.

Zutaten für ca. 1/2 Backblech:

Für den Mübteig:

  • 230 gr. geschmolzene Butter
  • 100 gr. Feinkristallzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 250 gr. Mehl
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für die Füllung:

  • 4 Äpfel
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Feinkristallzucker
  • 2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskat
  • etwas Zitronensaft

Für die Streusel:

  • 80 gr. Haferflocken
  • 140 gr. braunen Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 60 gr. Mehl
  • 120 gr. kalte Butter

Zubereitung:

Ofen auf 150 Grad vorheizen. Die Hälfte eines Backblechs mit Backpapier oder Alufolie auslegen.

Für die Kruste die Butter schmelzen und mit Feinkristallzucker, Vanilleextrakt und Salz vermengen. Dann das Mehl unterrühren und den Teig auf dem Backblech auslegen. 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Äpfel Schälen und in Scheiben schneiden, mit Mehl, Zucker, Zimt und Muskat vermengen. Etwas Zitronensaft zugeben, damit die Äpfel nicht zu braun werden.

Für die Streusel werden Haferflocken, Zucker, Zimt und Mehl miteinander vermengt. Würfelig geschnittene kalte Butter zugeben und mit den Fingern einarbeiten, bis die Masse krümelig wird.

Den Teig aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 180 Grad hochstellen. Auf den Mürbteig die vorbereitete Apfelfüllung auflegen. Darauf die Streusel verteilen und 35-40 Minuten backen bis die Streusel goldbraun sind.

Im Kühlschrank halten sich die Apfel-Streusel-Schnitten etwa drei Tage.

 

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr