Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Testessen: Prächtiges Meeresgetier bei Takan's in Währing

30.03.2018 | 10:26 |  Anna Burghardt (Die Presse - Schaufenster)

Alici, Krabben und solide Normaloweine - Suat Takans setzt sich mit Fisch und Schmäh am Kutschkermarkt durch.

Takan's in der Haizingergasse 13 / Bild: Stanislav Jenis 

Mit einem solchen Andrang muss man als Gastronom erst einmal umgehen können. (Und manchmal kommt dabei ein neuer guter Koch heraus.) Suat Takans Fischrestaurant in Wien Währing leidet von Beginn an nicht unter Desinteresse. Der nicht auf den Mund gefallene Fischhändler vom Kutschkermarkt, vor vielen Jahren aus der Türkei nach Österreich gekommen und eine Tellerwäscher-Karriere in der Biografie, hat sein Stammpublikum vom Gastro-Marktstand in sein Restaurant namens Takan's ein paar Straßen weiter mitnehmen können. Und hat seit der Eröffnung schon zahlreiche neue Stammkunden gewonnen.

Das Lokal Ecke Haizingergasse/Gymnasiumstraße ist in einen Restaurantbereich (Parkett) und einen Imbissbereich mit Hochtischen (Fliesen) geteilt. Beim Hereinkommen fällt man fast in die Vitrine mit prächtigem Meeresgetier. Nicht jeder würde das Lokal als ausgesuchte Schönheit bezeichnen (Raffvorhänge, ein paar nach Billigmöbelhaus riechende Sünden), was aber erfrischenderweise völlig egal ist die Stimmung ist einfach großartig. Suat Takan selbst ist mit seinem charmanten Schmäh im Service sehr präsent. Für die Küche indes, samt kommunikationsfördernd in der Gastzone platziertem Plattengrill, hat er sich vor wenigen Wochen Verstärkung mit einiger Erfahrung geholt: Gerald Kulnig hat unter anderem im Gustl Bauer in der Innenstadt und in der Metzgerei in der Linzerstaße gekocht.

Stanislav Jenis / Bild: Stanislav Jenis 

+ Bild vergrößern

Er hat der täglich wechselnden Karte des Takan's verspieltere Gerichte wie ein gelungenes Garnelen-Krautfleisch mit kleinem gebratenen Semmelknödel (24,50 ) hinzugefügt "tolle Wahl", kommentiert Takan die Bestellung. (Dass Christian Domschitz mit seinem Hummer-Krautfleisch der Urheber der Kombination Schalentier mit Kraut ist, gibt Kulnig gern zu.) Das Thunfischcarpaccio (11 ) leidet etwas unter dem wuchtigen Haufen Algensalat, auf dem es zu liegen kommt, die Vorspeisenplatte mit Alici, Oktopussalat, Krabben und einigem mehr ist hingegen uneingeschränkt zu empfehlen (14,50 ).

Ebenso wie die seidigen Calamari mit Süßkartoffelpüree und Spinat. Das Tagestrio besteht etwa aus Lachs, Butterfisch und Wels, weiters warten prachtvolle Fische im Ganzen, wie Steinbutt, Seezunge und Wolfsbarsch aus Wildfang gekonnt gebraten, schnörkellos filetiert. Das kompakte Cantucci-Tiramisu ist eher eine Baustelle, die Weinkarte hingegen macht mit ihren preiswerten, soliden Normaloweinen gute Laune. Nicht zuletzt für diese kommt man hierher.

Info

Takan's, Haizingergasse 13, 1180 Wien, Tel.: +43/(0)1/382 00 16, Restaurant: Di Fr: 18 22,
Sa: 13 22 Uhr.

Mehr Kolumnen auf: Schaufenster.DiePresse.com/lokalkolorit

Vom Greißler: Lebensmittel der Woche

Alle 107 Bilder der Galerie »

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr