Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Kostnotiz: Verwerten

05.12.2017 | 09:50 |  von Anna Burghardt (Die Presse - Schaufenster)

Brot ist Gold.

Bild: (c) Beigestellt 

„Brot ist Gold“, dieses Gericht kann man bei Massimo Bottura, dem ehemals „Besten Koch der Welt“, in Modena essen: eine elaborierte Version eines Restlessens aus seiner Kindheit, Brot in Milch mit einem Schuss Kaffee eingeweicht. Um Essensreste ging es auch in seinem Projekt für die Expo 2015 in Mailand, die „Feeding the Planet, Energy for Life“ zum Thema hatte: Im Refettorio Ambrosiano hatte Bottura maßgebliche Köche aus aller Welt, etwa Ferran und Albert Adrià, Alex Atala oder Daniel Humm zu Gast; sie alle waren seiner Einladung gefolgt, „für Menschen zu kochen, die keinen Schimmer hatten, wer wir sind“: Obdachlose unter anderem. Das Thema „Food Waste“ war für die Gerichte, die im Refettorio gekocht wurden, maßgeblich.
Von alldem erzählt nun das Buch „Bread Is Gold“ (Phaidon). Mit Rezepten wie Brotpudding, Bananenbrot, Kalte Joghurtsuppe.

(c) Beigestellt / Bild: (c) Beigestellt 

+ Bild vergrößern

Tipp

Massimo Bottura & Friends: „Bread Is Gold. Extraordinary Meals with Ordinary Ingredients“, Phaidon, 29 Euro.

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr