Luftig. Im neuen Bistro dreht sich alles um Schnecken.  / Bild: (c) Philipp Lipiarski

Den Schnecken ein Haus gebaut

Nicht nur in der Fastenzeit wird am Gugumuck-Hof fein aufgekocht: Die Wiener Schneckenfarm hat expandiert.
Bild: (c) Beigestellt

Kostnotiz: Geduld

Jahrgangschampagner eignet sich besonders gut zum Lagern.
Wertvoll. Jede Dose wird um ein Prozent überfüllt. Lufträume sind zu vermeiden. / Bild: (c) Beigestellt

Wiener Störkaviar: Feine Körnung

In einer tannenbeschatteten Fischzucht, die schon unter Maria Theresia bestand, schwimmen laichreife sibirische Störe. Und liefern eine Novität: den „1. Wiener Störkaviar“.
Jung. Konstantin Preinl und Fabian Raum mit Energy-Riegel Wingman. / Bild: (c) Beigestellt

Food-Start-ups: Hungrige Gründer

Beim Food-Start-up-Day im Gründungszentrum der Wirtschaftsuniversität Wien trafen Foodies und Jungunternehmen aufeinander. Ein Blick auf ihre Rezepte.
Bild: (c) Beigestellt

Pop-up: „Genuss trifft Design“

Im Q19 werden von 8. Februar bis 19. März Kulinarisches sowie Mode versammelt.

Leo Doppler und die Risottobox

Der Wiener Gastronom präsentiert sein neues Lokalkonzept. Die Risottobox soll per Crowdfunding finanziert werden.

Harald Gasser erhält Social Responsibility Award

Die Patisserie Marchesi der Prada Gruppe unterstützt damit die Kultivierung seltener Gemüse.
Bild: (c) Beigestellt

Eselböck und Döllerer: Rausch und Bogen

Eselböck und Döllerer – zwei Gastronomenfamilien, zwei Bücher: über Enzian und Straßengräben, Brez’nknödelbäume und leere Kühlschränke.
Bild: studio köb

Opernballmenü: Mutig in die neuen Zeiten

60 Jahre Gerstner am Opernball - das feiert man mit einer Prise kulinarischem Mut: Taube ist schließlich nicht gerade ein niederschwelliges Angebot.
2 3 4  | weiter »