Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Lieblingsrezepte vom Spitzenkoch: Paradeiser-Kernöl-Rahmsalat

18.05.2017 | 15:04 |   (Die Presse - Schaufenster)

Was kocht ein Spitzenkoch, wenn es zuhause schnell gehen muss? Österreichs Gourmet-Profis verraten Rezepte, die immer funktionieren. Diesmal: Richard Rauch.

Bild: (c) imago/CTK Photo (imago stock&people) 

"Paradeiser im Sommer sind eigentlich ein Muss in meiner privaten Küche", sagt Richard Rauch vom Steirawirt in Trautmannsdorf: "Schwarzbrot dazu und das Essen ist fertig." Die Paradeiser müssten dabei unbedingt Raumtemperatur haben, sagt der Gault-Millau-"Koch des Jahres 2015", der über die Grundausstattung seiner Küche zuhause sagt: "Es muss immer Butter vorhanden sein, genauso wie Olivenöl, Sojasauce und Limetten.

Als echter Paradeiser-Freund empfiehlt Rauch, der Liebhaber des Kochens nach Jahreszeiten ist, ein sommerliches Rezept - für Paradeisersalat mit Kernöl und Rahm: "Ein Klassiker von meiner Oma."

Paradeiser-Kernöl-Rahmsalat von Richard Rauch

Zutaten:

8 Stk. Paradeiser
2 kleine rote Zwiebeln
100 ml Schlagobers
60 ml Kürbiskernöl
2 EL ganze Kürbiskerne
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Paradeiser mit kaltem Wasser waschen. Halbieren und den Strunk mit einem Gemüsemesser herausschneiden. Die Paradeiser in 1 cm dicke Spalten schneiden. Zwiebel schälen, Strunk entfernen und in 1-2 mm dicke Spalten schneiden.

In einer Schüssel Schlagobers mit dem Öl verrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paradeiser- und die Zwiebelspalten in die Schüssel geben und mithilfe zweier Gabeln unter die Marinade mengen. 15 Minuten bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Kürbiskerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 10 Minuten rösten, ein Prise Salz dazugeben. Anschließend über den Salat streuen.

beigestellt / Bild: beigestellt 

+ Bild vergrößern

Richard Rauch kocht beim "Steirawirt" in 8343 Trautmannsdorf 6. www.steirawirt.at

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr