Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Rezept: Schwiegersohn-Eier

31.05.2017 | 15:11 |   (Die Presse - Schaufenster)

Für 6 Portionen.

Bild: (c) Beigestellt 
  • 6 große Eier
  • Erdnussöl oder Schmalz zum Frittieren
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 3 EL Fischsauce
  • 5 EL hellbrauner Rohzucker
  • gebratene Schalotten und das Öl davon
  • 1 rote Chili, in feine Streifen geschnitten
  • 1 Handvoll frischer Koriander

Zimmerwarme Eier nebeneinander in einen Topf legen, mit kaltem Wasser bedecken. Bei hoher Temperatur zum Kochen bringen. Sobald sie sprudelnd kochen, von der Herdplatte nehmen und mit Deckel exakt 6 min. im heißen Wasser ziehen lassen. Wasser abgießen, die Eier unter kaltem Wasser spülen. Das Eiweiß sollte fest, aber noch mürb sein, also Vorsicht beim Schälen. 5 cm Öl in einem Wok erhitzen. Eier trockentupfen. Wenn das Öl heiß ist, Eier hineingleiten lassen. Braten, bis sie goldbraun sind, herausnehmen. Tamarindenpaste, Fischsauce und Zucker köcheln lassen. Eier halbieren, mit der Sauce übergießen. Mit Schalottenöl
beträufeln, gebratene Schalotten, Chili und zerzupftes Koriandergrün darübergeben.

(c) Beigestellt / Bild: (c) Beigestellt 

+ Bild vergrößern

Südost. Philippinische, indonesische oder malaysische Kochbücher sind noch selten. Dieses sympathische Buch versammelt
Rezepte aus Südostasien: Pandanus-Kokos-Eiercreme, gebratener Karottenkuchen, selbstgemachter Kichererbsen-Tofu, in Sojasauce
geschmorte Entenkeulen.
Shu Han Lee: „Chicken & Rice“, Dumont, 32,90 Euro.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr