Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Koch des Jahres: Bobby Bräuner

14.09.2011 | 15:02 |  APA/red (Die Presse - Schaufenster)

Heute Mittwoch wurde seine Wahl zum Koch des Jahres bekanntgeben. Der Münchner Bobby Bräuner kocht im "Petit Tirolia" in Kitzbühel, er löst Vorjahressieger Andreas Döllerer ab.

Mit dem begehrten Titel "Koch des Jahres 2012" darf sich seit heute, Mittwoch, Bobby Bräuer, Küchenchef des "Petit Tirolia" in Kitzbühel, schmücken. Der Drei-Hauben-Koch erreichte im Gourmet-Guide "Gault Millau" 18 von 20 möglichen Punkten und konnte somit den 29. Bewerb zum "Koch des Jahres" für sich entscheiden. "Wir waren uns dieses Jahr bei der Wahl vollkommen einig", betonten Karl und Martina Hohenlohe, Herausgeber und Chefredakteurin des "Gault Millau" bei der Preisverleihung in Wien.

Bräuer habe sich "solide und konsequent nach oben gearbeitet", erklärten sie weiters. Der Münchner selbst zeigt sich sehr glücklich über die Ehrung: "Nicht einmal in meinen größten Träumen hätte ich mir das vorgestellt". Sein Team und er seien "sehr stolz". Das Zuckerunternehmen Agrana, Hauptsponsor der Veranstaltung, zeigte sich ebenfalls ebenfalls von Bräuers Wirken begeistert, der Koch und sein Team konzentrieren sich darauf, "so viele heimische Produkte wie möglich zu verarbeiten".

Seit November 2008 hat der 50-Jährige im "Grand Tirolia Golf und Skiresort" seine Heimat gefunden und verwöhnt dort als kulinarischer Boss die Gaumen der Besucher des Gourmetrestaurants "Petit Tirolia". Zuvor hat Bobby Bräuer den Kochlöffel in verschiedensten Ländern geschwungen, seine bisherige Karriere führte den Sieger nach seiner Kochlehre in Otto-Kochs legendärem "Le Gourmet" zu anderen renommierten Häusern, unter anderem nach Frankreich, Italien und in die Schweiz, wo er seine Kochkünste perfektionierte.

Der mehrfach ausgezeichnete und in Deutschland bereits seit langem zu den gefeierten Stars seiner Zunft zählende Bobby Bräuer darf sich nun auch in Österreich zu den Meistern seines Fachs zählen: Seit 1983 haben allseits bekannte Kochkünstler wie Werner Matt, Helmut Österreicher, Ewald Plachutta, Reinhard Gerer, Walter Eselböck, Johanna Maier, Thomas Dorfner und Joachim Gradwohl den Preis entgegengenommen, im Vorjahr wurde der Titel dem Salzburger Andreas Döllerer verliehen.

In diesem Buch finden Sie Rezepte von Bobby Bräuner:

Häppchenweise: Fingerfood von Spitzenköchen

Alle 7 Bilder der Galerie »

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr