Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Im Keller: Cabernet Franc 2015

21.04.2017 | 09:16 |  von Gerhard Hofer (Die Presse - Schaufenster)

Volle Kraft.

Bild: (c) Beigestellt 

Die Geschichte, wie das Weingut Mad zu seinem Cabernet Franc gekommen ist, ist ja fast schon legendär. „Eigentlich hatte mein Großvater in Frankreich Cabernet-Sauvignon-Reben bestellt“, erzählt Sebastian Siess. Der Großvater pflanzte sie aus und war dann ziemlich konsterniert, als er feststellen musste, dass er eine falsche Lieferung erwischt hatte. Mittlerweile ist auch der Cabernet Franc des Weinguts legendär. Ihn gibt es nur in sehr reifen Jahren. Und dann ist es eine Rotweinbombe, wie sie im Buche steht. Volles Holz, volle Kraft und volle Konzentration. Der Cabernet Franc 2015 ist dementsprechend noch im Entwicklungsstadium. Entweder einlagern oder lange dekantieren. Der Wein wird übrigens auch bei der Sommelier-Europameisterschaft kredenzt, die von 8. bis 13. Mai in Wien stattfindet (näheres unter sommelierunion.at/em2017). Das Weingut Mad aus Oggau am Neusiedler See ist bekannt für robuste Rotweine wie den Blaufränkisch Marienthal, Furioso oder Cabernet-Merlot. Mit dem Pinot Noir Steinhut, dem St. Laurent Zeisel oder dem Blaufränkisch Altenberg hat es aber auch fragilere Weine im Repertoire.

Weingut Mad, Cabernet Franc 2015, 21 Euro in der „Presse“-Edition, shop.diepresse.com

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Testessen: Tian am Weißensee

      Wie man eine Marke verwässert. Das Kärntner Tian ist, weil unverändert, ein seelenloser Raum mit Billigmöbelhaus-Flair und vergessenen Weihnachtsglitzerengeln.
    • Das Kameel zieht in die Zukunft

      Peter Friese eröffnet mit der Spiegelbar auch das 400-Jahr-Jubiläum des Schwarzen Kameel. Im Sommer gibt's eine Party. Gefinkelt – für Kinder.
    • Pippa Middletons exquisite Frühstückstipps

      Pippa Middleton, Londoner Socialite und Schwester der britischen Herzogin Kate, gab sich in einem Interview zum Thema Frühstück äußerst realitätsfern. Sie warb dabei für eine Charity, die Frühstück für 30 Cent anbietet, damit alle Kinder vor der Schule etwas im Magen haben.