Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

John Galliano bestätigt Mode-Comeback

18.01.2013 | 10:44 |   (Die Presse - Schaufenster)

Der im März 2011 unehrenhaft entlassene Designer wird temporär mit Oscar de la Renta zusammenarbeiten.

Bild: (c) AP (Remy de la Mauviniere) 

Nach antisemitischen Äußerungen in einem Pariser Café wurde John Galliano im März 2011 als Kreativdirektor bei Dior gekündigt und hat seitdem in der Modewelt nicht mehr Fuß gefasst. Für die nächsten drei Wochen wird er aber im Atelier von Oscar de la Renta in New York arbeiten, um an der Show für die kommende Fashion Week zu basteln, wie die Online-Vogue berichtet.

"John und ich kennen uns seit vielen Jahren und ich bin ein großer Bewunderer seines Talents. Er hat lange und hart für diesen Neuaunfang gearbeitet und ich bin froh ihm die Möglichkeit zu geben in die Modewelt wieder einzutauchen und sich in ein Umfeld einzugewöhnen, in dem er so kreativ war", berichtet Oscar de la Renta dem Branchendienst WWD.

Einen Nachfolger sucht der 80-jährige Designer angeblich jedoch noch nicht. Er plane noch lange kreativ tätig zu sein. Galliano, der sich in den vergangenen zwei Jahren wegen seiner Alkoholsucht behandeln ließ, nutzt die neue Chance: "Ich bin sprachlos und dankbar, dass Oscar mich eingeladen hat Zeit in der vertrauten Umgebung eines Designstudios zu verbringen."

 

 

(Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Pitti Uomo: Ein Bild vom Mann

      Die Modemesse Pitti Uomo in Florenz zelebriert zu Beginn des Jahres Facetten der Männlichkeit mit zahlreichen Schattierungen. Ein Nachbericht.
    • In wenigen Worten: Questionnaire mit Juergen Teller

      Anlässlich einer Ausstellungseröffnung in der Galerie König hat Starfotograf Juergen Teller Wien besucht und bei einem Fragebogen nach Proust'schen Vorbild vorgesprochen.
    • Nach H&M-Skandal: Familie muss umziehen

      Nach dem Rassismus-Shitstorm gegen H&M und weltweiten Protesten muss die Familie des Kindermodels nun ihr zu Hause verlassen. Auslöser war ein umstrittenes Werbesujet des Moderiesen.