Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Schaufenster-Vorschau: Die Top-Themen vom 8. Februar

07.02.2013 | 14:47 |   (Die Presse - Schaufenster)

Die Empfehlungen der Schaufenster-Redaktion: Haute-Couture, Schmuck-Schlösser zum Valentinstag, Balletttänzer Patrick de Bana, Design-Duo Bouroullec und katalanischer Karneval in Stiges.

Nicht verpassen sollten sie diese Themen im Presse Schaufenster, das am Freitag wieder der Presse beiliegt.

Stoff zum Träumen

Die Haute Couture ist die unangefochtene Königsdisziplin der Mode. Wir zeigen Bilder einer Ausstellung und die neuesten Kreationen.

Glanzvolle Schlüsselkräfte

Am Valentinstag geht es nicht mehr ohne das Schlossmotiv. Liebesbeweis oder symbolischer Hinweis?

Alles muss vibrieren

Patrick de Bana ist überzeugt, dass klassisches Ballett niemals sterben wird. Bei den „Tanzperspektiven" in der Staatsoper erinnert er an die „Ballets Russes".

Französischer Hausverstand

Die Designer Ronan und Erwan Bouroullec kämpfen gegen den „Fake" und die „Hässlichkeit". Mit sanften Mitteln wie Poesie. Und auch mit der Vorhangschnur.

Paradies vor der Haustür

Im katalanischen Küstenstädtchen Sitges werden Lebensfreude und Liberalität seit jeher großgeschrieben. Daran kann auch keine Krise etwas ändern.

(Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Herrenschneider: Das Ende der Gentlemen?

    Michael Possanner ist einer der letzten traditionellen Schneidermeister Wiens. Über fehlende Kundschaft kann er sich nicht beklagen. Über mangelnden Nachwuchs hingegen schon.
  • Blumen für die gut betuchten Mädchen

    Mit Vintage-Blumenkränzen traf Designerin Niki Osl den Zeitnerv moderner Großstadtromantiker. Popstar Lana del Rey machte ihre Gebinde berühmt.
  • Das große Geld mit raren Sneakers

    Die "Sneakerhead"-Kultur gibt es bereits seit Jahrzehnten, mittlerweile hat sich aus einer überschaubaren Fan-Szene ein Milliardenmarkt entwickelt.