Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Galliano soll bei De La Renta bleiben

12.02.2013 | 11:53 |   (Die Presse - Schaufenster)

Drei Wochen hat der in Ungnade gefallene John Galliano im Studio des dominikanischen Designers gearbeitet. Eine längere Zusammenarbeit ist wünschenswert, aber noch ungewiss.

In Vorbereitung auf die Fashion Week war John Galliano im Studio von Oscar de la Renta drei Wochen lang als kreativer Berater tätig. De la Renta hätte den gefallenen Modedesigner nun gerne weiter in seinem Team.

"Wir hätten gerne, dass er bleibt. Ob er das wird? Ich kann es nicht sagen, weil wir das noch nicht wirklich richtig diskutiert haben. Fakt ist, dass wir in New York anders arbeiten als in Paris. Es ist Tag und Nacht. Wir arbeiten viel schneller. Die Antwort ist, wir wissen es nicht. Aber wir sind dabei es herauszufinden", so der Designer im Gespräch mit dem New York Magazine

Die dreiwöchige Arbeit im Studio hatte US Vogue-Chefin Anna Wintour eingefädelt. De la Renta habe keinen Moment gezögert. "Ich denke John ist einer der talentiertesten Männer, die ich je getroffen habe. Ich mag ihn sehr gerne. Ich glaube jeder sollte eine zweite Chance bekommen, vor allem, wenn man so talentiert ist wie John. Und so hart an seiner Rückkehr gearbeitet hat."

(Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr