Jean Paul Gaultier: Glamour und gute Laune

Der berühmte Modezar ist Autodidakt. Von Anfang an ging er unkonventionelle Wege. Heute feiert Jean Paul Gaultier seinen 65. Geburtstag.

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 /15

Jean Paul Gaultier: Glamour und gute Laune

  • data-desc=''/Bild: Reuters

    Wer Männer in Röcke steckt und Popsängerin Madonna (hier im Bild: 1992) in ein Korsett mit Spitzkegel-BH, ist anders als andere Designer. Darauf ist Jean Paul Gaultier auch stolz. Und so macht der französische Couturier, der am 24. April 65 Jahre alt wird, mit dem weiter, was seit mehr als 40 Jahren seine Karriere bestimmt: Konventionen brechen.

  • data-desc=''/Bild: Reuters

    Er habe schon früh verstanden, dass die Menschen auf sein Anderssein nicht unbedingt mit Ablehnung reagieren, sagte der Modemacher in einem Interview des Magazins "Madame Figaro". Dass man ihn deshalb das "Enfant terrible" der Modewelt nennt, störe ihn nicht. "Ich finde diesen Ausdruck eher sympathisch."

    Im Bild: Einer Oberteil für Madonna, 1990.

  • data-desc=''/Bild: Reuters

    Gaultier strömt bei allem was er tut Optimismus und gute Laune aus. Er habe immer viel Glück gehabt, erklärte er in mehreren Interviews seinen Frohsinn. Alles sei ihm zugefallen. Pläne mache er deshalb keine.

    Im Bild mit seiner Haute-Couture-Braut 2014: Conchita Wurst.