Hermès und Margiela: Der Mythos des unsichtbaren Meisters

Marina Faust
Bild: Marina Faust

Vielleicht hat Martin Margiela genau das geschafft, was er stest erreichen wollte: dass der Fokus ganz auf seiner Arbeit, auf seinen Schöpfungen liegt, nicht auf ihm als Designer, als Person. Seine Denkschule ist im Moment auf den Laufstegen hochpräsent, kein anderer Designer wird so stark zitiert wie er; es scheint, als ob Margiela mit seiner radikalen Dekonstruktion der Mode und all ihrer althergebrachten Standards eine ganze Generation geprägt hat.

Margiela trennte sich 2009 von seiner Maison Martin Margiela (die seit 2014 von John Galliano kreativ angeführt wird - wohl als Person das absolute Gegenstück zu Margiela, der keine Einzelinterviews gab und stets das Designteam als großes, ganzes "Wir" sprechen ließ) - und widmet sich seither offenbar der Malerei. Für das Modemuseum in Antwerpen, jener Stadt, in der auch seine eigene Karriere begann, entwickelte Margiela eine Ausstellung seiner Arbeiten mit: "Margiela. The Hermès Years" stellt Kreationen des Meisters für das Modehaus Hermès von 1997 bis 2003 und für seine eigene Maison gegenüber.

(Bild: Maison Martin Margiela, Frühling/Sommer 1996)

Facebook Twitter Pinterest

Mehr Bildergalerien

Bild: beigestelltFashion Fails
Wenn Designer daneben greifen
Bild: (c) Andreas WaldschützBademodentrends
Körperkult
Bild: (c) BeigestelltAtelier
Taschen von Piquadro
Bild: (c) imago/PanoramiC (imago stock&people)Doppelgänger
Wie die Mutter, so die Tochter
Bild: Instagram (moniquelhuillier)Love is Love
Die neuen Brautkleider
Bild: Lukas GanstererCreativeClass
Sehnsucht nach dem Westen
Bild: (c) imago/AFLO (Yoshio Tsunoda)"Der japanische Garten"
Acht neue Dior-Looks in Tokio
Bild: Instagram/@park_wienSchön alt
Models 50 plus
Jean Paul Gaultier
Glamour und gute Laune
Bild: Louis VuittonMasters
Jeff Koons für Louis Vuitton
Bild: Kira BunseLVMH-Nachwuchsdesigner
Geschlechter- und grenzenlos
Bild: (c) imago/Future Image (imago stock&people)Best Dressed List von GQ
Die stilvollsten Männer
Bild: imago stock&people (imago stock&people)Vintage-Mode
Charlotte Roche verkauft Archiv in Wien
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen