Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Creative Class Vorarlberg: Weber + Weber

01.06.2017 | 15:22 |   (Die Presse - Schaufenster)

Christian und Manuel Weber widmen sich seit 2015 mit ihrem Männermodelabel Slow Fashion und Nachhaltigkeit.

 

Auf lange Sicht schön sein. Diesen Anspruch haben Christian und Manuel Weber, wenn es ihre Mode angeht. 2014 gründeten die beiden Weber + Weber, ein Label, das Slow Fashion, Nachhaltigkeit und traditionelle Herrenschneiderei miteinander verbindet. Dem "Schaufenster" erklärt Christian Weber seinen Qualitätsanspruch, welche Vorteile Vorarlberg Designern bietet und was einen gut angezogenen Mann ausmacht.

Sie haben an der Los Angeles Fashion Art School Modedesign studiert. Woran erkennt man amerikanische Einflüsse, woran die österreichischen in der Kollektion?

Durch mein Modedesignstudium habe ich mir sicher mit der Zeit eine sehr experimentelle, spielerische und dekonstruierte Herangehensweise angeeignet. Ich probiere gerne Neues aus und fordere mich selbst heraus, Moderne mit Tradition auf einen Nenner zu bringen. Der innovative Ansatz bei Design und Funktion kombiniert mit der klassischen Schneiderkunst ist total spannend und es überrascht uns immer wieder was man mit ursprünglichen Materialien wie Loden, Walk, Strick und Schnürlsamt alles machen kann.

Worauf wird bei den Materialien und der Herstellung Wert gelegt?

Ganz einfach: Auf die beste Qualität. Während ich für das Design zuständig bin, wählt Manuel mit sicherem Händchen Stoffe und Materialien aus. Und er ist dabei absolut kompromisslos, denn es ist wie er sagt: "Nur edles Material altert edel. Billige Stoffe werden schäbig." Wir arbeiten mit ausgewählten Produzenten und Spezialisten in Italien zusammen. Das sind zum Teil kleine familiengeführte Betriebe bei denen die Nonna an der Nähmaschine sitzt. Eine bessere Qualitätskontrolle gibt es nicht. Nachhaltige Herstellung mit sozialem und ökologischem Gewissen ist für uns ganz klar ein Muss.

Wann ist ein Mann gut angezogen?

Wenn er sich in seiner Kleidung wohl fühlt, denn das sieht man. Das kann sowohl im Casual-Outfit sein wie im eleganten Dreiteiler. Sich gut anzuziehen ist einfacher als man denkt: Ein gutes Hemd zum Gilet, die Chino zum perfekt sitzendem Blazer. Mit Qualität ist man immer gut angezogen, unabhängig von Trends.

Sie leben und arbeiten in Vorarlberg. Wie steht es dort um die Mode- und Kreativszene?

Vorarlberg, oder besser gesagt das Rheintal hat sich zu einem urbanen Großraum entwickelt. Fast eine halbe Million Menschen lebt auf engem Raum zusammen und die kulturelle aber auch kreative Szene hat sich unheimlich entwickelt. Dabei muss man nur an Namen wie Stefan Sagmeister, die Bregenzerwälder Holzarchitekten oder Institutionen wie das KUB, Spielboden, Bregenzer Festspiele oder Poolbar erwähnen … auch wenn wir von unserem Haus auf 1000 Meter ins Tal schauen, leben wir eigentlich in einer Stadt. Und die Textilindustrie hat immer noch Tradition. Für uns von Vorteil: wir sind sehr schnell in Mailand.

Beigestellt Weber + Weber hat die Tänzer der ImPerfect Dancers Company ausgestattet. Weber + Weber hat die Tänzer der ImPerfect Dancers Company ausgestattet. / Bild: Beigestellt 

+ Bild vergrößern

Was waren die bisherigen Highlights, was sind die nächsten Schritte?

2015 kürte die italienische Vogue unsere Brand zu einem der innovativsten europäischen Menswear Projekt, das hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ein großes Highlight ist auch die von uns sehr geschätzte Zusammenarbeit mit Loden Frey aus München. Sie haben es uns möglich gemacht, mit der Linie Weber & Frey unsere Heimatliebe in sehr traditionellen Kleidungsstücken auszuleben. Ganz aktuell freuen wir uns besonders über die Kooperation mit dem italienischen Tanzensemble, der ImPerfect Dancers Company für Hamlet. Wir statten die Tänzer mit exklusiven Modellen aus unserer „Felted Art“-Linie aus. Anfang Mai feierten sie mit Hamlet Weltpremiere in Pisa, das war nur der Beginn einer erfolgreichen Tour rund um den Globus mit Stationen in New York, Mailand, Moskau. Der nächste Schritt ist unsere Damenkollektion in der neuen Sommerkollektion 2018 auf den Markt zu bringen.

 

Tipp

Weber + Weber ist bei ausgewählten Herrenausstattern erhältlich. In Österreich unter anderem in den Sagmeister-Geschäften, bei Helmut Eder in Kitzbühel, Strolz in Lech und bei Strictly Herrmann in Wien.

In Deutschland findet man Weber + Weber unter anderem bei Braun in Hamburg und bei Lodenfrey in München sowie in der Schweiz bei Lorenz Bach in Gstaad.

(chrile )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr