Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Laura Biagiottis Tochter übernimmt Ruder des Modehauses

01.08.2017 | 12:41 |   (DiePresse.com)

Die 38-Jährige Designerin rückt nach dem Tod ihrer Mutter zur CEO und zur Verwaltungsratspräsidentin des römischen Konzerns auf.

Mutter Laura Biagiotti (rechts), Lavinia und ihr Vater Gianni Cigna, 1995 / Bild: REUTERS 

Zwei Monate nach dem Tod der italienischen Modemacherin Laura Biagiotti, übernimmt ihre Tochter Lavinia Biagiotti Cigna die Führung des gleichnamigen Modeunternehmens. Die 38-jährige Designerin, die an der Seite ihrer prominenten Mutter die Kollektionen des römischen Modehauses gezeichnet hatte, rückt zur CEO und Verwaltungsratspräsidentin des Unternehmens auf, teilte Biagiotti Cigna mit.

"Mit großem Stolz übernehme ich die Funktionen von CEO und Verwaltungsratspräsidentin, die bereits meine Großmutter Delia, mein Vater Gianni Cigna und meine Mutter Laura bekleidet hatten. Unsere Familiengeschichte verbindet sich mit der italienischen Mode, der meine Mutter einen ausschlaggebenden Impuls gegeben hat", so Lavinia Biagiotti Cigna laut Medienangaben. Sie habe sich keine Trauerzeit für den Tod ihrer 73-jährige Mutter nehmen können, die am 26. Mai nach einem Herzstillstand gestorben war, berichtete die Modedesignerin. Am 24. September stellt das Modehaus seine neue Damenkollektion im Rahmen der Mailänder Modewoche "Milano Donna" vor.

Laura Biagiotti wurde in den 1970er-Jahren dank ihrer elegant-femininen Kaschmirkollektionen international bekannt. Zudem hatte Biagiotti, die zuletzt einen Weltkonzern führte, zahlreiche Parfüms auf den Markt gebracht. Biagiotti stand für tragbare Kleidung. Sie hatte ihre Karriere im Atelier ihrer Mutter Delia Soldaini Biagiotti in Rom begonnen. Zur vollen Blüte reifte das Modeunternehmen in den 80er-Jahren. Schon da setzte Laura Biagiotti stark auf Export. Ihre Manufaktur zählte so zu den ersten westlichen Modeunternehmen, die in China Fuß fassten.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Marina Hörmanseder: "Zu Hause ist da, wo ich gerade bin"

    Die österreichische Designerin Marina Hörmanseder hat gerade die Post-Mitarbeiter neu eingekleidet. Ein Gespräch über die Strenge ihres Vaters, den Stil ihrer französischen Mutter und ihr Faible für "Hello Kitty".
  • "Dries": Van Notens Alltag als Film

    Drei Jahre musste der Münchner Regisseur Reiner Holzemer warten, bis der zurückhaltende Designer Dries van Noten einem Film über sich zustimmte.
  • Luxus-Marken und Alibaba: Gemeinsam gegen Fälschungen

    Der französische Konzern Kering lässt seine Klage gegen die chinesische Online-Handelsplattform fallen - dafür soll gemeinsam gegen Fälschungen vorgegangen werden.