Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Schülerinnen protestieren gegen Heidi Klums GNTM

14.02.2018 | 09:52 |   (Die Presse - Schaufenster)

"Ich bin mehr als mein Aussehen": Schon mehr als 220.000 Menschen haben das Video auf YouTube gesehen.

Heidi Klums Sendung hat auch viele Kritiker. / Bild: (c) REUTERS (CARLO ALLEGRI) 

Mit einem selbst komponierten Song protestieren Hamburger Schülerinnen gegen die Sendung "Germany's Next Topmodel" von Heidi Klum. In den sozialen Netzwerken stößt das Video, das gemeinsam mit der Lobbygruppe Pinkstinks entstanden ist, auf große Resonanz - schon mehr als 220.000 Menschen haben das Video auf YouTube und Facebook gesehen.

"Klar, bringt 'Germany's Next Topmodel' Spaß, während ich das sehe. Aber danach fühle ich mich falsch", sagt zum Beispiel die 14-jährige Lynne. Zusammen mit ihren Freundinnen hat sie den Song "Not Heidis Girl" aufgenommen.

Der Song greift den Hashtag #NotHeidisGirl der feministischen Gruppe Vulvarines auf und wendet sich gegen die in der Sendung propagierten Schönheitsideale. "Ich bin mehr als mein Aussehen", singt zum Beispiel eines der Mädchen im Alter zwischen elf und 15 Jahren, ein anderes zeigt sich tough beim Kickboxen. Geschrieben wurde das Lied von Marcel Wicker, einem Mitarbeiter der Organisation Pinkstinks, die sich gegen Geschlechter-Stereotype engagiert. Regie führt die Schauspielerin Lara Maria Wichels, die auch einen eigenen YouTube-Kanal, "LuLikes", hat. Die 25-Jährige erinnert sich gut daran, 15 Jahre alt und von der Perfektion bei "GNTM" gestresst gewesen zu sein.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Models belästigt: Vorwürfe gegen Fotografen und Stylisten

      Mindestens 25 Fotografen, Agenten, Stylisten und Castingdirektoren werden beschuldigt, Models belästigt zu haben. Darunter ist auch der berühmte Modefotograf Patrick Demarchelier.
    • Tom Fords Debüt im Doppelpack

      "Es ist alles sehr Warhol", glänzend und tierisch - Modemacher Tom Ford debütiert in New York mit einer Herren- und einer Unterwäschekollektion.