Sessellifte gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln. Selten müssen Festsitzende ausharren, bis Hilfe aus der Luft beziehungsweise zum Abseilen kommt, wie jüngst am Kreischberg. / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL

Amanshausers Album: Zwischenfall

41 - Immer stärkere Stürme wüten in den Alpen. Bisher halten moderne Sessellifte das aus.
Ehrenrettung der Elefanten im Etosha-Nationalpark Namibias sowie anderer vom US-Präsidenten verunglimpfter Orte in Afrika folgte auf Trumps „Shithole“-Sager. / Bild: (c) EPA (Jon Hrusa)

Amanshausers Album: „Shithole Namibìa“

39 - Namibia wehrte sich zuerst. Denn kein Land wird gern „Shithole“ genannt.
Die Grußformeln aus der amerikanischen Supermarktkultur finden zunehmend Eingang in die heimische Einkaufswelt.  / Bild: (c) imago stock&people

Amanshausers Album: Bitte sehr freundlich

37 - Kulturvergleich: Freundlichkeit ist gut. Aber niedriger dosieren! Manchmal wird sie zu viel.
Die Wuppertaler Schwebebahn wurde am 1. März 1901 eröffnet. Dieses Verkehrskunstwerk ist das Sight dieser „Großstadt im Grünen“ und steht seit 20 Jahren unter Denkmalschutz. / Bild: (c) imago/blickwinkel

Amanshausers Album: Wunderwerk

36 - „Einmal im Leben durch Wuppertal schweben.“ Wie ein guter Tourismus-Slogan wirkt.
Uzbekistan Airways und Hawaiian Airlines wollten von ihren Passagieren wissen, wie viel sie ­wiegen – die Begründung lautete, man wolle den Kerosinverbrauch exakter berechnen können.  / Bild: (c) imago/Action Pictures

Amanshausers Album: Kampfgewicht

35 - Ein bisschen verzweifelt suchen Fluglinien nach Einnahmequellen. Reine Kundenverärgerung?
Norwegen. 2019 öffnet bei Kap Lindesnes mit dem Under eines der größten Unterwasserrestaurants der Welt. In Europa ist es das einzige. Geplant von Snøhetta. / Bild: (c)  MIR / Snøhetta

Amanshausers Album: Meeresluft

34 - Fischmenü neu? Früher standen Aquarien in Lokalen. Heute stehen bereits Lokale in Aquarien.
Vanity-Set. Dass ein Duschgel, ein Shampoo und eine Feile vorhanden sind, davon kann man in der durchschnittlichen Hotellerie ausgehen. Doch warum gibt‘s keine Zahnpasta? / Bild: (c) imago stock&people

Amanshausers Album: Null Zahnhygiene

33 – Wieso Wattestäbchen? Wieso Duschhauben? Wieso Nagelfeile? Wieso keine Zahnbürste?
Stürme wie Hewart in diesem Spätherbst greifen die Küstendünen an. Hier: die Abbruchkante zwischen Nordstrand und Weißer Düne auf Norderney in Ostfriesland. / Bild: (c) imago/Priller&Maug

Amanshausers Album: Im Sand

32 - Wir benötigen Strandsand. Er schützt Städte und Landschaften. Doch viele Länder betreiben Raubbau.
Beim Volksentscheid Ende September sprach sich die Mehrheit der Berliner dafür aus, den Flughafen Tegel auch bei Fertigstellung von Berlin Brandenburg (BER) weiterzubetreiben.  / Bild: (c) APA/AFP/AXEL SCHMIDT

Amanshausers Album: Taxler Edgar

31 - So weise wie’n Berliner Taxifahrer musste mal sein: über die Flughäfen, den Euro, den Beckenbauer.
Eine Segnung für die Menschheit, dass es das Wasserklosett gibt. Nur braucht es das ganze technische Drumherum, die ganzen Gimmicks? / Bild: (c) imago/JOKER

Amanshausers Album: Am Häusel

30 - Überflüssige Fehlkonstruktionen: der weltweite Vormarsch des Piepsens, des Spritzklos, der Sensoren.
Busfahrer vom Typ Blechschmidt können sich auf der Insel Fehmarn und sogar auf einem ­Parkplatz verfahren – das schafft nur einer wie er.  / Bild: (c) BilderBox

Amanshausers Album: Busfahrer

29 - Es gibt ganz unterschiedliche Busfahrertypen. Der schlimmste ist Blechschmidt.
2 3 4  | weiter »