Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Insidertipp: Edra-Designer-Cafe in Paris

 (Die Presse - Schaufenster)

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich ein Pariser Bistro vor! Und streichen Sie augenblicklich alles, was Sie darüber zu glauben wissen!

Das neu eröffnete Café de l’Horloge im renovierten Musee d´Orsay in Paris ist ganz anders. Das ist beabsichtigt, eh klar, schließlich wurden die renommierten Edra-Designer Humberto und Fernando Campana aus Sao Paolo mit der Gestaltung beauftragt. Zu finden sind hier daher keine roten Teppiche und kein Mahagoni, dafür ein dreidimensionaler (T)raum mit organischen Formen und reflektierenden Oberflächen.

Unübersehbar sind die charakteristischen dekorativ-verschlungenen Drahtgebilde der Designer. In knalligem Orange. Massive Stehlampen mit Acrylsplittern und aquamarinblauem Schein tauchen den Raum in diffuses Licht, das vom Leuchten der 180 goldblättrigen Campana-Lampen überstrahlt wird. Ganz allgemein dürften Edelmetalle und außergewöhnliche Materialien den Brasilianern am Herzen liegen: Wie sonst können der Stuhl aus emailliertem Gold oder der Sessel aus blauem Kunstharz erklärt werden?

Café de l’Horloge

Musée d'Orsay, 1 Rue de la Legion d'Honneur, 75007 Paris
Website: www.musee-orsay.fr

Quelle:www.insiderei.com

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Sambia: Gut gebrüllt

      In Sambia, wo die Tourismusindustrie erst am Anfang steht, sind Safaris in zwei großen Nationalparks noch veritable Abenteuer. Zum Beispiel, wenn man in der Nacht den Löwen begegnet.
    • Norwegen: Im Weißraum

      Skandinavische Winter sind sportlich. Dazu reicht schon ein kleineres Skigebiet: Hovden, das größte im Süden Norwegens.
    • Amanshausers Album: Meeresluft

      34 - Fischmenü neu? Früher standen Aquarien in Lokalen. Heute stehen bereits Lokale in Aquarien.