Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Vor Ort: Werksschwimmbad Essen

07.06.2017 | 14:57 |  von Madeleine Napetschnig (Die Presse - Schaufenster)

Türkis.

Bild: (c) Jochen Tack/Stiftung Zollverein 

Früher wurde hier Kohle zu Koks gebacken, jetzt wird gebadet: im Werksschwimmbad auf der Kokerei Zollverein Essen in Nordrhein-Westfalen. Mit diesem industriellen Setting gehört das Schwimmbad zu den originellsten Locations in ganz Deutschland, zumal man hier in einem Kunstwerk planscht: Das Areal ist Unesco-Welterbe. Der Poolbesuch ist übrigens gratis.

www.unesco-welterbe.de

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Wyoming: Irma, süßestes Hotel

    Das Städtchen Cody ist die Welthauptstadt des Rodeos – und sie wurde von Buffalo Bill höchstpersönlich gegründet.
  • Amanshausers Album: Durchfallmasche

    27 - Durchfall, Reisekrankheit, klar. Doch mancher war gar keiner. Die Geschichte der „Durchfallmasche“.
  • Finnland: Der Schnee leuchtet aus sich heraus

    Wie man es auch anstellt, mit Husky, Rentier oder Motorschlitten: Nordlichter lassen sich nicht herausfordern. Aber egal: Der Weg durch den Schnee Nordlapplands ist das Ziel.