Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Bukarest: Weine und Sandwiches in der Bibliothek

14.07.2017 | 13:52 |   (Die Presse)

Theatermacher Robert Quitta hat wieder einmal eine Stadtexpedition durchgeführt – und kann so manche Bukarest-Highlights empfehlen.

Constanta am Schwarzen Mee / Bild: Imago 

1. Novotel. Wann kann man schon von sich behaupten, im Schnürboden eines Theaters übernachtet haben? Im Novotel kann man das. Denn es erhebt sich an der Stelle des von Bomben zerstörten Nationaltheaters, von dem nur der Portico stehenblieb. Gänsehautfeeling für Theaterliebhaber. Calea Victoriei 37B, +40/21 308 8500. www.novotel.com

2. Burebista. Früher eine unbetretbare düstere Touristenfalle mit einer rumänientypischen Überdosis an Holz und ausgestopften Wildschweinen an den Wänden. Jetzt von der nächsten Generation umgestylt zu einem hellen, weiß ausgemalten coolen Treffpunkt für die Bukarester Elite. Tote Tiere nur noch auf den Tellern, z. B. Bären. Strada Batiştei 14. www.restaurantvanatoresc.ro

3. Grand Café van Gogh. Holländische Hippies waren die Ersten, die nach der Wende in der damals noch völlig desolaten Altstadt Lipscani investiert haben, zuerst ins Hotel Rembrandt, dann eben ins Café van Gogh. Hangout für die international Crowd und alle Einheimischen, die gerne dazugehören wollen. Super. Strada Smârdan 9. www.vangogh.ro

4. Carturesti Carousel. Die totale Oase in Bucuresti, aus der man sich, vor allem bei Schlechtwetter, kaum wegbewegen will. Die jüngste Errungenschaft der an und für sich schon sensationellen Buchhandelskette Carturesti ist in einem alten Haushaltswarenhaus in Lipscani untergebracht, das von Grund auf renoviert wurde. In dem hellen, freundlichen, weiß gekalkten, sich über drei Stockwerke erstreckenden ehemaligen Einkaufstempel findet man alles, was man zum Leben braucht: Bücher, Zeitschriften, CDs, Weine, Papierwaren, Geschenke, Gadgets, Getränke, Sandwiches, ein funktionierendes Wi-Fi und neue Bekanntschaften. Ein Must! Strada Lipscani 55. www.carturesticarusel.ro

5. Muzeul Zambaccian. 21A Strada Zambacian, mnar.arts.ro

6. Muzeul Theodor Pallady. Strada Spătarului 22. Eine Dependance des Nationalen Kunstmuseums von Rumänien im Wohnhaus des rumänischen Malers Theodor Pallady, der im Studio von Gustave Moreau arbeitete, wo er Henri Matisse und Georges Rouault zu Kollegen hatte. Das Haus ist eines der ältesten Wohngebäude Bukarests.

7. Muzeul Theodor Aman. Strada C. A. Rosetti 8. Ebenfalls wunderschöne Residenz des Malers Theodor Aman.

8. Museul Storck. Strada Vasile Alecsandri 16. Der Familie Storck entstammten mehrere Bildhauer, Maler und eine Keramikkünstlerin über drei Generationen. Das im frühen 20. Jahrhundert errichtete Gebäude war die Residenz und das Studio der feministischen Malerin Cecilia Cu?escu-Storck und ihres Mannes, des Bildhauers Frederic Storck. www.mnar.arts.com

9. Frühlingspalast. Bulevardul Primăverii 50. Pompöse Villa der Ceauşescus. www.palatulprimaverii.ro.

10. Ateneul. Strada Benjamin Franklin 1–3. Klassizistische Konzerthalle mit einer 41 Meter hohen Kuppelhalle, erbaut 1885 bis 1888 nach den Plänen des französischen Architekten Albert Galleron. www.fge.org.ro

Ausflug. Constanta am Schwarzen Meer. Baden.

Warnhinweis. Die Taxis in Bukarest sind an und für sich verlässlich und spottbillig. Es empfiehlt sich aber, sie von der Rezeption rufen zu lassen – oder höllisch aufzupassen. Denn auf den ersten Blick schauen sie alle gleich aus: gelb. Man muss aber darauf achten, welcher Kilometerpreis auf den Seitentüren notiert ist: Normal sind 1,39 Lei/km. Alles andere sind Gangster.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Wyoming: Irma, süßestes Hotel

    Das Städtchen Cody ist die Welthauptstadt des Rodeos – und sie wurde von Buffalo Bill höchstpersönlich gegründet.
  • Amanshausers Album: Durchfallmasche

    27 - Durchfall, Reisekrankheit, klar. Doch mancher war gar keiner. Die Geschichte der „Durchfallmasche“.
  • Finnland: Der Schnee leuchtet aus sich heraus

    Wie man es auch anstellt, mit Husky, Rentier oder Motorschlitten: Nordlichter lassen sich nicht herausfordern. Aber egal: Der Weg durch den Schnee Nordlapplands ist das Ziel.