Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Vor Ort: Atomium

06.09.2017 | 19:03 |  von Madeleine Napetschnig (Die Presse - Schaufenster)

Illusionen.

Bild: (c) atomium_SABAM__alexandrelaurent 

Er ist einer der berühmtesten ­belgischen Künstler, es eines der bekanntesten Bauwerke in Belgien: Anlässlich des 50. Todestages von René Magritte zeigt das Atomium ab dem 21. September 2017 eine große Retrospektive.

Ein Jahr lang können Besucher über die rätselhaften, surrealen Bilder staunen. Manche lassen sich sogar in 3-D-Inszenierung erleben auf:
www.atomium.be

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Schöner Ski fahren am Arlberg

    Seitdem am Arlberg dank neuer Verbindungen und „Run of Fame“-Skirunde noch mehr los ist, besinnen sich Insider auf alte Qualitäten.
  • Namibia: Wandern im Fish River Canyon

    Unterwegs wie in einem Geologiebuch: 85 Kilometer lang windet sich die Tour durch den zweitgrößten Canyon der Welt – den Fish River Canyon. Nur der Grand Canyon ist länger.
  • Wiener Alpen: Kurz einmal vor die Haustür

    In der Buckligen Welt durchs Herbstlaub rascheln. Bei regionalem Bier und feiner Küche auftauen. Mit freiem Blick einschlafen.