Artikel merken

Schauplätze: Jutta Benzenberg

Bild: (c) Jutta Benzenberg
Albanien ist das Hauptthema in den Serien der deutschen Fotografin Jutta Benzenberg.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Brigitte Kowanz


Etwas mehr als drei Wochen dauert es noch, bis in Venedig die 57. Kunst-Biennale ihre Pforten öffnet.

Bild: (C) Andreas Leikauf

Schauplätze: Mathewson und Leikauf


Stephen Mathewson und Andreas Leikauf verbindet nicht nur der Umstand, dass sie Künstler sind – Maler vor allem, aber auch Zeichner und Objektkünstler mit einem Hang zum Figürlichen.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Art & Antique


Salzburg und seine Festspiele, das ist auch die Verbindung von erlesener Kunst und Musik. Ein Must für Sammler ist die Art & Antique, die während der Osterfestspiele in der prachtvollen Salzburger Residenz stattfindet.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Julie Monaco


Wogende Wellen, düstere Wolken, Nebelschleier oder einfach Schlieren – das sind die Assoziationen, die Julie Monacos großformatige Fotografien hervorrufen.

Bild: (c) Paul Thuile

Schauplätze: „Privacy“


Dass Elisabeth & Klaus Thoman mit ihrer Galerie schon seit 40 Jahren im Kunstgeschäft tätig sind, wollten sie weder wahrhaben noch groß zelebrieren.

Bild: (c) André Verlon

Schauplätze: André Verlon


Postdadaist? Postsurrealist? Politkünstler? André Verlon (1917–1994) nimmt eine Position ein, die mehrere Zuschreibungen zulässt.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Christoph Bacher Archäologie


Mit seinem Schauraum für antike Kunst schließt Christoph Bacher an eine in Wien ausgelöschte Tradition an.

Bild: (c) Hans Staudacher

Schauplätze: Staudacher und Vopava


Mit Walter Vopava und Hans Staudacher stellt die Gmundner Galerie 422 Margund Lössl Werke zweier Granden der österreichischen Malerei gegenüber.

Bild: (c) Gottfried Helnwein

Schauplätze: Wikam


Sammler und Interessierte kommen angesichts einer immer größeren Zahl von Spezialmessen mehr denn je auf ihre Kosten.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: „Art Vienna“


Das Messekarussell dreht sich weiter, nun hat die Art Vienna ihren ersten Auftritt.

Bild: (c) Alfons Schilling

Schauplätze: Alfons Schilling


Mit One-Man-Shows von Alfons Schilling sowie Rudolf Goessl werden in Wien zwei Referenzfiguren der heimischen Kunstszene vor den Vorhang gebeten.

Bild: (c) Regina Anzenberger

Schauplätze: „Durchatmen“


Die Galerieroutine bürsten zwei ungewöhnliche Fotoveranstaltungen gegen den Strich.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: „Nice Price“


Die Zeit rund um die Semesterferien wird von den Galerien gern zum Sichten und Ordnen der Bestände genützt, aber auch zum Experimentieren.

Bild: (c) Deborah Sengl

Schauplätze: Hilger Next


Mit Malerei lässt es sich gut erzählen, zum Beispiel von Heimsuchungen und Hells Angels.

Bild: (c) Adriana Czernin

Schauplätze: „Adriana Czernin. Najm“


Islamische Ornamente und prähistorische Archivalien sind in neuen Wiener Galerieausstellungen Ausgangspunkt für die ­Öffnung von Denkräumen.

Bild: (c) Klaus Taschler

Schauplätze: „Unframed“


Für die Zeit um Weihnachten hat die auf Fotografie spezialisierte Galerie Raum mit Licht sich in einen gemütlichen Salon verwandelt.

Bild: (c) Karl Karner

Schauplätze: Karl Karner


Auguste Rodin stand Pate für die neuesten Arbeiten Karl Karners, Schüler von Heimo Zobernig.

Bild: (c) Andreas Fogarasi

Schauplätze: „Andreas Fogarasi“


Spielarten von Konzeptualismus und Minimalismus haben aktuell in Wiener Ausstellungsräumen Konjunktur.

Bild: (c) Clementschitsch

Schauplätze: Auktionen


Der Auktionsmonat November schließt mit Auktionen in Wien und Salzburg.

Bild: (c) Wolfgang Wiedner

Schauplätze: „Ein Original von . . .“


Mit eleganten Gruppenausstellungen setzt der Galeriensektor Signale in Richtung Vorweihnachtszeit ab.

Bild: (c) Capogrossi

Schauplätze: Auktionswoche


Der November ist traditionsgemäß ein starker, veranstaltungsreicher Monat für den Kunstmarkt.

Bild: (c) Kupelwieser

Schauplätze: „Informel“


Der Begriff „Informel“ steht ursprünglich für eine Malerei, die sich aus der ab-strakten Malerei der Nachkriegszeit entwickelt hat.

Bild: (c) Jean Egger

Schauplätze: Art & Antique


Die Art & Antique ist die Grande Dame der österreichischen Kunstmessen.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Kerstin Cmelka


Die Herbstsaison ist eröffnet, die ersten Großtermine – Messen, Auktionen, Festivals – sind geschlagen.

Bild: Tina Lechner

Schauplätze: "Artist Quarterly: Tina Lechner"


Bis Mitte Dezember im Sotheby's Wien.

Schauplätze: Wolfgang Capellari/Christoph Holzeis


Beide haben sich in ihren neuen Bildern einem geradezu klassisch anmutenden Umgang mit Pinsel und Farbe verschrieben.

Bild: Nina Rike Springer/Uwe Walter

Schauplätze: Projekt "FS1-Testbild"


Mit dem Projekt "FS1-Testbild" schleust die junge Austria Auction Company (AAC) ein neues Format ins Auktionswesen ein.

Bild: (c) Eric Kressnig

Schauplätze: „Nach uns die Malflut“


Die Bandbreite des Mediums Zeichnung steht im Mittelpunkt der Schau „Nach uns die Malflut“, benannt nach einem Buch von Günter Brus.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Messekarussell


Mit der Viennacontemporary und der Parallel Vienna mischen im letzten Septemberdrittel gleich zwei zeitgenössische Wiener Messen auf dem Kunstmarkt mit.

Bild: (c) Lawrence Weiner

Schauplätze: Saisonauftakt


Den Kunstevents unmittelbar nach der Sommerpause gilt naturgemäß besonderes Augenmerk.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Curated by


Zum Saisonauftakt gibt sich die Wiener Galerieszene (fast) geschlossen.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Dialogausstellungen


Zum Ausklang des Sommers sind in den Galerien Dialogausstellungen österreichischer Künstlerinnen und Künstler angesagt.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Art Salzburg


Klein, aber oho! Die Art Salzburg zählt gerade einmal sechs teilnehmende Galerien.

Bild: (c) Galerie Bechter Kastowsky, Wien

Schauplätze: Art Bodensee


Die Malerei ist das Liebkind des Kunstmarkts. Sie erneuert sich permanent, indem sie sich immer wieder infrage stellt.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: „Abschlussarbeiten 15/16“


Die Kunststudenten von heute sind die Akteure des Kunstmarkts von morgen .

Galerie Elisabethzeigt:  „Béatrice Dreux“, (1010 Wien, Lobkowitzplatz 3; 17. 6.–21. 7.) / Bild: (C) Beigestellt

Schauplätze: Béatrice Dreux


Die Malerei von Béatrice Dreux ist farbstark und archaisch. Da wird getüpfelt und gestrichelt, Kreise schieben sich ineinander, Pinselschläge reihen sich regelmäßig aneinander wie Perlen auf einer Kette.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: „RealFiktional“


Mit Labels wie Stadtraum oder Kunstraum schiebt sich eine neue Spezies von Ausstellungsräumen in den Vordergrund.

Bild: (c) Beigestellt

Schauplätze: Christoph Schirmer


Möglichkeiten der Malerei und deren Ausweitung in Richtung Skulptur stehen im Zentrum einiger kommender Ausstellungen in Wien.

Bild: (c) Dorit Margreiter, 2016 (courtesy Charim Galerie)

Schauplätze: „Dorit Margreiter: Neue Räume“


Bewegte Bilder sind die Hauptakteure der One-Woman-Show von Dorit Margreiter in den Räumen der Wiener Charim- Galerie.

Bild: (c) Abigail Reynolds

Galerie Raum mit Licht: „What Bird has done yesterday“


Historie im theoretischen Sinn ist Ausgangspunkt der Arbeiten von Abigail Reynolds und Arye Wachsmuth in der Galerie Raum mit Licht.

Bild: (c) Alfred Haberpointner

Mario Mauroner Contemporary Art: Alfred Haberpointner


Bildhauerei und andere schwere Kaliber bestimmen die Ausstellungen dieser Woche.

Bild: (c) Beigestellt

Eboran Galerie Wien: „Maria Bussmann. Planet neun“


Es tut sich wieder etwas auf der Achse Salzburg–Wien.

Bild: (c) Barbara Morgan

Anzenberger Gallery: "Some Very Good Pictures"


Die heimische Fotoszene präsentiert sich mit starken Projekten.

Bild: (c) Dorotheum

Dorotheum: „Auktionswoche“


In der April-Auktionswoche des Dorotheums liefern sich große Namen der europäischen Kunstgeschichte einen Schlagabtausch.

Bild: (c) Beigestellt

Galerie Hieke: „Spring into Art“


Die auf Malerei bis 1975 spezialisierte Galerie Hieke zeigt mit „Spring into Art“ acht Positionen der österreichischen Nachkriegsmalerei.

Bild: (c) Beigestellt

Schloss Laxenburg: Niederösterreichische Kunst- & Antiquitätenmesse


Die Niederösterreichische Kunst- und Antiquitätenmesse, die heuer zum 70. Mal stattfindet, hat sich für ihr Jubiläum Schloss Laxenburg ausgesucht

Bild: (c) Beigestellt

Brotkunsthalle: „The Hilger Collection. Part 1“


Die Tatsache, dass Ernst Hilger seit nunmehr 45 Jahren im Galeriebusiness tätig ist, mag erstaunen, ist aber ein Faktum.