Blickwinkel: Die andere Seite des Opernballs

"Presse"-Fotograf Clemens Fabry hat auf einem Rundgang abseits der ausgetretenen Pfade fotografiert.

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

4 /20

Blickwinkel: Die andere Seite des Opernballs

  • data-desc=''/Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)

    Üppige Roben, professionelle Hochsteckfrisuren und aufwendiges Make-up. Schon auf der für den 61. Opernball wunderschön geschmückten Festspielstiege war das Blitzlichtgewitter groß, die meisten Gäste griffen zu ihren Handykameras.

    Für die "Presse" hat Clemens Fabry auf einem Rundgang abseits der ausgetretenen Pfade fotografiert.

  • data-desc=''/Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)

    Und diese sind gar nicht so leicht zu finden, immerhin war der Ball wieder restlos ausverkauft, 5000 Gäste feierten auf und um das Parkett der Wiener Staatsoper.

  • data-desc=''/Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)

    Weitere Impressionen vom 61. Wiener Opernball