Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Highlight: Hyperreality

17.05.2017 | 10:35 |   (Die Presse - Schaufenster)

Die Wiener Festwochen lassen mit einer neuen Veranstaltungsschiene von sich hören.

Jlin kommt am 24. Mai nach Wien. / Bild: (c) Ryan Lowry 

Sie heißen Principe, NON, Bala Club oder Staycore und zählen zu den „aufregendsten Clubkollektiven“, wie der „Guardian“ schrieb. Er reihte die Festwochen-Schiene „Hyperreality“ unter die fünf wichtigsten experimentellen Musik-Festivals dieses Sommers.

Auch Jlin (Foto) kommt nach Wien (24. Mai). Ihr neues Album „Black Origami“ erscheint heute Freitag (19. 5., Ausschnitte auf iTunes).

Hyperreality 24.-27. 5. Schloss Neugebäude.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Erwin Wurm: „Wir sind ein Pensionistenverein“

    Reisen, Migration und Gewalt sind derzeit die Themen, die den Künstler Erwin Wurm in seinen Werken beschäftigen. Was er über Migration denkt und wann er „auf die Barrikaden gehen würde“, erzählte er der „Presse am Sonntag“.
  • Weißes Haus ignoriert auf Facebook einzigen First Husband

    Online-Nutzer werfen der Trump-Administration Homophobie vor: In einem Posting erwähnte das Weiße Haus den Ehemann von Luxemburgs Premier nicht.
  • Michael Fassbender: „Nicht alles ernst nehmen!“

    Der irisch-deutsche Schauspieler Michael Fassbender ist im Mai mit dem Melodram „Song to Song“ sowie einer „Alien“-Fortsetzung in die Kinos gekommen. Der „Presse am Sonntag“ verrät er, wie er auf dem Motorrad abschaltet – und dass er Anbiederung nicht mag.