Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Prinz George hat zu Weihnachten nur einen Wunsch

05.12.2017 | 10:14 |   (Die Presse - Schaufenster)

Den Wunschzettel des vierjährigen Royal überreichte Prinz William in Helsinki Santa Claus höchstpersönlich.

Prinz William und der finnische Weihnachtsmann mit dem königlichen Wunschzettel. / Bild: (c) REUTERS (Lehtikuva Lehtikuva) 

Bescherung im Buckingham Palast: Auch im englischen Königshaus werden vor Weihnachten traditionell Wunschzettel geschrieben. Doch was wünscht sich eigentlich der vierjährige Prinz George vom Weihnachtsmann? Einen Einblick gibt nun ein Wunschzettel, den Prinz William bei einem Besuch eines Weihnachtsmarktes in der finnischen Hauptstadt Helsinki höchstpersönlich Santa Claus überreichte.

Die Geschenkoptionen für das bevorstehende Weihnachtsfest scheinen theoretisch endlos, wenn man als Kind in einer königlichen Familie aufwächst. Doch wie sich herausstellt, ist Prinz George ziemlich genügsam. Denn obwohl er laut Wunschzettel fünf Wünsche frei hatte, begnügte sich der kleine Prinz ganz bescheiden mit einem einzigen. Und dieser eine Wunsch ist alles andere als königlich abgehoben.

In krakeligen Großbuchstaben hatte George seinen größten Wunsch auf die Liste gesetzt: Ein Polizeiauto.

(c) REUTERS (Lehtikuva Lehtikuva) . Lediglich ein Polizei-Auto möchte der Prinz am Weihnachtsmorgen auspacken.. Lediglich ein Polizei-Auto möchte der Prinz am Weihnachtsmorgen auspacken. / Bild: (c) REUTERS (Lehtikuva Lehtikuva) 

+ Bild vergrößern

Der Brief beginnt mit den Worten: "Lieber Weihnachtsmann, dieses Jahr war ich sehr lieb". Und damit das Auto nicht falsch ausgeliefert wird, hat der vierjährige George am Ende noch mit seinem Namen unterschrieben. Ein Foto davon teilte der Kensington Palace auf seinem Instagram-Kanal.

Mit Papa William ist George für zwei Tage nach Finnland gereist. Anlass ist der 100. Jahrestag der finnischen Unabhängigkeit am 6. Dezember. Es ist Prinz Williams erster offizieller Besuch in dem skandinavischen Land.

(red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr