Randerscheinung: Vor Weihnachten

Wir können es drehen und wenden, wie wir wollen: Es ist nur mehr sehr wenig vom Jahr übrig.

Randerscheinung: Interessenlage

Wir kommen derzeit schlecht weg. Der Jüngste und ich. In der Früh. Und, um es offen zu sagen: Es liegt nicht so sehr an mir.

Randerscheinung: Mittelstark

Momentan ist alles so ein bisserl mittel.

Randerscheinung: Räuber und Gelsen

Jüngst fragt mich der Jüngste, was denn eigentlich passiert, wenn ein Räuber und eine Gelse aufeinandertreffen.

Randerscheinung: Zuckerschneckenprinzip

Wir haben sicher schon einmal darüber gesprochen. Andererseits:

Randerscheinung: Kinderkolumne ohne Kinder

Es wird zunehmend schwierig. Neulich habe ich hier über die Pläne meines Mittleren geschrieben, dereinst die Weltherrschaft zu übernehmen.

Randerscheinung: Weltherrschaft

Gegen Ende der Unterstufe hat also der Mittlere erstmals einen konkreten Berufswunsch geäußert.

Randerscheinung: Väter

Es war an sich ein gelungener Sonntag. Eine kurze Regenpause samt ein paar Sonnenstrahlen geben uns doch glatt die Möglichkeit, zumindest kurz das Haus zu verlassen.

Erwachsenwerden

Es ist so. Falls mein Ältester im kommenden Frühling die Matura schafft, ergäbe sich bei mir zu Hause folgende Ausbildungskonstellation:

Randerscheinung: Schulbeginn

Es gibt für alles Argumente. Und dagegen. Die besten Schulstartbedingungen seien katastrophal schlechtes Wetter, meinen die einen.

Randerscheinung: Mein Sommer

Wie beschließt man den Sommer psychologisch wertvoll und macht gleichzeitig den Kopf frei für den Start zurück ins normale Leben?
2 3 4  | weiter »