« zurück | 1 2 3 4  | weiter »

Randerscheinung: Kalenderspruch-Persiflagen

Wir verabschieden uns in der Früh bei der U-Bahn-Station. Der Mittlere dreht sich noch einmal um, lacht, sagt, „Gib dem Tag die Chance, dein bester zu werden“ und verschwindet im Morgengetümmel.

Randerscheinung: Zeitmaschine

„Ich wünschte, ich hätte eine Zeitmaschine“, seufzt der Jüngste am Abend vor dem Schlafengehen.

„Mensch, ärgere Dich nicht“

Der Jüngste hat neulich das „Mensch, ärgere Dich nicht“ ausgegraben.
Ausblick. Das Kolumnisten-Duo des „Schaufensters“: Annemarie und Florian Asamer.  / Bild: (c) Christine Pichler

Kolumen: Ein Spiel

Zum „Schaufenster“-Geburtstag ein Spiel: Jeder schreibt abwechselnd einen Satz. Einmal beginnt Annemarie, einmal Florian Asamer.

Randerscheinung: Milchverbrauch

„Wenn dann die Kinder aus dem Gröbsten raus sind...", hört man oft Eltern sagen.

Randerscheinung: Schaltjahr

Ich habe nie verstanden, warum sich die Menschheit, wenn es ihr freisteht, sich alle vier Jahre einmal einen Extratag zu gönnen, das ausgerechnet im Februar tut.

Randerscheinung: Drei Buben

Neulich bin ich wieder einmal nach meinen Kindern gefragt worden, also ob, wenn ja, wie viele und vor allem, welche Sorte.

Randerscheinung: Grenzkontrollen

Die Bremsleuchten der Autos vor uns leuchten immer häufiger auf, bis schließlich die ganze Kolonne stillsteht.

Randerscheinung: Semesterferien

Irgendwie sind die Semesterferien die blödesten aller Ferien.

Die Ich-Pleite: Wunderding Smartphone

Gerade als die Maschinen begonnen haben, sich zum besseren Menschen zu entwickeln, und wir nach einer Beschäftigung für das posthumane Zeitalter suchen wollten, ist das Smartphone erfunden worden.

Randerscheinung: Pinguine und Eisläufer

„Es ist schon interessant: Man kann aus Reis Nudeln machen, aber aus Nudeln keinen Reis.“
« zurück | 1 2 3 4  | weiter »