Weihnachtliches Halloween: Heidi Klum als Pharaonin

03.12.2012 | 10:55 |   (Die Presse - Schaufenster)

Die wegen Wirbelsturm "Sandy" abgesagte Halloween-Party holte Heidi Klum nun nach. Alle Einnahmen werden dem Roten Kreuz gespendet.

Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Für den guten Zweck warf sich Heid Klum ein Monat später als gedacht in Schale. Ihre mittlerweile legendäre Halloween-Party in New York hatte sie wegen Wirbelsturm "Sandy" abgesagt. Bei der "Haunted Holiday Party" ließ sie es jetzt aber doch noch funkeln.

Nicht nur ihr Kostüm - Kleid, Umhang sowie Kopfschmuck in Gold - waren dabei ein Hingucker. Unzählige Strasssteinchen schmückten das Gesicht des Models im Zuge ihrer 13. Halloween-Party. In den Vorjahren verkleidete sie sich beispielsweise als Superheldin, Rabe, Schlange oder Vampir.

Alle Einnahmen der Veranstaltung, zu der Klum an der Seite eines Weihnachtsmannes kam, kommen dem Roten Kreuz und den Opfern von Wirbelsturm "Sandy" zu Gute.

Halloween: Hollywood im Kostümrausch

Alle 25 Bilder der Galerie »

(Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Susanne Wuest: Der große Wurf

      Aus Ötzis Lebenszeit ins Hier und Jetzt: ein Gespräch mit Susanne Wuest über primitives Machtgehabe, den Social-Media-Hype und ihren Zugang zur Schauspielerei.
    • Randerscheinung: Studienkrise

      Ich habe zu viele Elternsätze gesagt,, die vielleicht nicht so gut zu den „Ich weiß genau, was du meinst“-Gefühlen gepasst haben.
    • Die Ich-Pleite: Arten des Drängelns

      Es ist nicht unmöglich, in der letzten Woche vor Weihnachten noch alle verbliebenen Geschenke zu kaufen.