Carla Bruni-Sarkozy modelt wieder

03.12.2012 | 13:05 |   (DiePresse.com)

Die französische "Vogue" konzentriert sich in ihrer nächsten Ausgabe ganz und gar auf die ehemalige First Lady und ihre Schönheit.

Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Carla Bruni-Sarkozy modelt wieder. Rund ein halbes Jahr nach der Abwahl ihres Mannes als Präsident von Frankreich ziert die 44-Jährige den aktuellen Titel des Pariser Modemagazins "Vogue". Im Innenteil des Heftes gibt es auf mehr als zwei Dutzend Seiten weitere Bilder und ein langes Interview mit der einstigen First Lady. Bruni-Sarkozy spricht dort offen darüber, dass ihr das eigene Aussehen nicht allzu viel bedeutet.

"An manchen Tagen fühle ich mich fett, an anderen schlank, an manchen freudestrahlend, an anderen müde. Aber ob gut aussehend oder hässlich: Schönheit ist eine sehr nebensächliche Sache in meinem Leben." In ihrem Alter sei es schwierig, sich schön zu finden. Im Fall eines Covershootings, also in diesem Fall muss sie sich solche Gedanken zum Glück nicht machen. Das Foto lässt erahnen, dass so mancher Grafiker mit ihrer Verjüngung beschäftigt war.

Während der Präsidentschaft ihres Mannes Nicolas Sarkozy hatte die in Italien geborene Industriellentochter ihre Karriere als Sängerin und Fotomodel ruhen lassen und ein Kind bekommen. Nun soll bald ein neues Album erscheinen. "Die Musik ist eine große Liebe von mir. Die ewige Liebe", sagte Bruni-Sarkozy der am Montag erschienenen "Vogue".

(APA/dpa/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Danielle Spera: „Ich habe gelernt, Geduld zu haben“

    „Einen klaren Weg zu finden war für mich ganz wichtig“, sagt Danielle Spera. Die Direktorin des Jüdischen Museums ist vergangene Woche 60 Jahre alt geworden. Sich bei ihren wichtigen Lebensentscheidungen nicht von ihrem Vater dreinreden zu lassen war für sie ein entscheidender Schritt. Heute fällt es ihr nicht mehr schwer, sich Autoritäten zu widersetzen.
  • Tom Cruise offenbar bei Stunt verletzt

    Beim Sprung von einem Gebäude zu einem anderen verfehlt der US-Schauspieler bei den Dreharbeiten zu "Mission: Impossible 6" sein Ziel.
  • Aussage von Taylor Swift: Grapscher war kein Versehen

    Der Radio-DJ David Mueller soll nach dem "nackten Hintern" der Sängerin gegriffen haben. Mueller verlor damals seinen Job und reichte Klage ein.