Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Royaler Orden für Victoria Beckham

21.04.2017 | 12:03 |   (DiePresse.com)

Posh Spice wurde offiziell zu Dame Spice umbenannt. Die Modedesignerin folgt damit ihrem Ehemann David Beckham, der seit 2003 den Titel "Offizier des Ordens des Britischen Empires" trägt.

Schnell, schnell, Prinz William wartet. / Bild: imago/i Images 

Ex-Spice-Girl Victoria Beckham (43) hat den Orden des Britischen Empires aus der Hand von Prinz William erhalten. Die Designerin wurde damit am Mittwoch bei einer Zeremonie im Buckingham Palast für ihre Verdienste um die Modebranche ausgezeichnet. "Ich bin stolz, Britin zu sein", sagte sie nach den Feierlichkeiten. "Wenn man große Träume hat und hart arbeitet, kann man Großartiges erreichen." Victoria folgt damit ihrem Ehemann David Beckham (41), der seit 2003 den Titel "Offizier des Ordens des Britischen Empires" trägt.

Zum Ritter geschlagen wurde der Schauspieler und Theaterregisseur Mark Rylance, der sich "Sir Mark" nennen darf. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem für seine Rolle im Film "Bridge of Spies" bekannt, für die er 2016 den Oscar als bester Nebendarsteller erhielt.

Jedes Jahr vergibt Queen Elizabeth II. zahlreiche Auszeichnungen für persönliche Leistungen und zivilgesellschaftliches Engagement. Diesmal wurden mehr als 1000 Menschen für die Neujahrsehren ausgewählt. Ihren Titel dürfen die Geehrten gleich nach der Veröffentlichung der Liste tragen. Die Orden werden später an zwei Terminen im Jahr von Mitgliedern der Königsfamilie in einer ihrer Residenzen ausgehändigt.

Die Liste der Auszeichnungen

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Stradivari: Klingende Geldanlage

      Wenn Virtuosen mit einer Stradivari aufgeigen, steckt dahinter viel Aufwand. Merito String bringt Leihgeber und Musiker zusammen.
    • Davide Bombana: Roméo für Rosalie

      Davide Bombana lässt Romeo und Julia zu Musik von Berlioz tanzen. Er widmet sein Stück der Bühnenbildnerin Rosalie.
    • Susanne Wuest: Der große Wurf

      Aus Ötzis Lebenszeit ins Hier und Jetzt: ein Gespräch mit Susanne Wuest über primitives Machtgehabe, den Social-Media-Hype und ihren Zugang zur Schauspielerei.