Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Schwuler Bürgermeister hat sich getraut

19.06.2017 | 11:17 |   (DiePresse.com)

Herbert Pfeffer, SPÖ-Bürgermeister von Traismauer, hat sich am Samstag verpartnert und die Kirche gab ihren Segen.

Herbert und Mathias Pfeffer / Bild: David Schreiber Photography (www.david-schreiber.com)  

Während in Wien die Regenbogenparade den Ring entlang die Vielfalt feierte, wurde am Samstag in der niederösterreichischen Gemeinde Traismauer ein Bund fürs Leben geschlossen. Der schwule SPÖ-Bürgermeister Herbert Pfeffer und sein Partner Mathias Pfeffer (vormals Goldhahn) gaben sich vor rund 200 Gästen das Ja-Wort. Neben der standesamtlichen Verpartnerung, erhielt das Paar auch den kirchlichen Sanktus.

David Schreiber Photography (www.david-schreiber.com)  SPÖ-Bürgermeister Herbert Pfeffer und sein Partner Mathias Pfeffer (vormals Goldhahn) SPÖ-Bürgermeister Herbert Pfeffer und sein Partner Mathias Pfeffer (vormals Goldhahn) / Bild: David Schreiber Photography (www.david-schreiber.com)  

+ Bild vergrößern

Wolfgang Payrich, Priester und Familienseelsorger der Diözese St. Pölten, segnete die Verbindung und nahm damit erstmals einem gleichgeschlechtlichen Paar das Treuegelöbnis ab. "Als bekennende Christen war es uns ein ganz besonderer Herzenswunsch, dass Gottes schützende Hände auch über unsere Beziehung wachen", zeigt sich der Bürgermeister in einer Aussendung überglücklich.

David Schreiber Photography (www.david-schreiber.com)  Herbert und Mathias Pfeffer Herbert und Mathias Pfeffer / Bild: David Schreiber Photography (www.david-schreiber.com)  

+ Bild vergrößern

Herbert Pfeffer wurde 2010 überraschend zum Bürgermeister von Traismauer gewählt, 2015 holte er mit seiner SPÖ-Liste erneut die absolute Mehrheit. In der heimischen Politik gab es auf Bundesebene bisher nur eine öffentlich bekannte Verpartnerung. Der steirische BZÖ-Landesparteiobmann Gerald Grosz ging 2013 mit seinem Lebensgefährten eine Eingetragene Partnerschaft ein. 

(sh. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Weinstein-Skandal: Was die junge Jennifer Lawrence erlebte

    Auch die Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence äußerte sich im Zuge des Skandals um Hollywood-Produzent Harvey Weinstein. Sie erzählte von Erniedrigungen im Vorfeld eines Films: Sie musste nackt für Fotos posieren.
  • #MeToo: Milano mobilisiert Opfer

    Wer wurde sexuell belästigt? Schauspielerin Alyssa Milano stellt am Rande des Weinstein-Skandals eine Frage auf Twitter und bekommt viel Echo.
  • Harvey Weinstein aus Oscar-Akademie ausgeschlossen

    Der 54-köpfige Vorstand beschloss in einer Dringlichkeitssitzung den Ausschluss des Produzenten. Die Entscheidung soll auch zeigen, dass "sexuell aggressives Verhalten" in der Filmbranche nun "vorbei" sei.