Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Amber Heard bestätigt Trennung von Tesla-Chef

10.08.2017 | 16:22 |   (DiePresse.com)

"Fernbeziehungen sind immer schwierig" - US-Schauspielerin Amber Heard und Elon Musk, der Chef des Elektroautoherstellers Tesla, gehen wieder getrennte Wege.

Montage: Amber Heard und Elon Musk / Bild: Reuters 

US-Schauspielerin Amber Heard ("The Danish Girl") und Tech-Milliardär Elon Musk sind wieder getrennt. "Obwohl wir uns getrennt haben, sind Elon und ich uns sehr wichtig und bleiben uns eng verbunden", schrieb Heard (31) am Mittwoch zum Foto eines Swimmingpools auf Instagram und sprach von "schwierigen, sehr menschlichen Zeiten". Öffentlich wurde die Beziehung im April dieses Jahres.

Der 46-jährige Chef des Elektroautoherstellers Tesla hatte einen Post Heards am Montag ähnlich kommentiert. "Fernbeziehungen sind immer schwierig, wenn beide Partner intensive Arbeitsverpflichtungen haben, aber wer weiß, was die Zukunft bringt", schrieb Musk.

Heard hatte sich vergangenes Jahr mit Schauspieler Johnny Depp (54) nach 15-monatiger Ehe einen langen Rosenkrieg geliefert. Die Scheidung der beiden wurde im Jänner rechtskräftig, Heard bekam eine Abfindung von sieben Millionen Dollar (sechs Mio. Euro).

Musk hat mit seiner Ex-Frau, der kanadischen Autorin Justine Wilson, fünf Söhne (Zwillinge und Drillinge) und heiratete 2010 die britische Schauspielerin Talulah Riley. Das Paar ließ sich 2012 scheiden, heiratete nochmals, reichte 2016 aber erneut die Scheidung ein.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Weinstein-Skandal: Was die junge Jennifer Lawrence erlebte

    Auch die Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence äußerte sich im Zuge des Skandals um Hollywood-Produzent Harvey Weinstein. Sie erzählte von Erniedrigungen im Vorfeld eines Films: Sie musste nackt für Fotos posieren.
  • #MeToo: Milano mobilisiert Opfer

    Wer wurde sexuell belästigt? Schauspielerin Alyssa Milano stellt am Rande des Weinstein-Skandals eine Frage auf Twitter und bekommt viel Echo.
  • Harvey Weinstein aus Oscar-Akademie ausgeschlossen

    Der 54-köpfige Vorstand beschloss in einer Dringlichkeitssitzung den Ausschluss des Produzenten. Die Entscheidung soll auch zeigen, dass "sexuell aggressives Verhalten" in der Filmbranche nun "vorbei" sei.