Österreicher. „Felix“ (links) und „Erwin“ von Habring2. / Bild: (c) Beigestellt

Habring2: „Erwin“

Mit dem zur Gänze in Österreich gefertigten Neuling namens „Erwin“ bringt Habring2 eine weitere heimische Alternative zu in Deutschland und der Schweiz gefertigten Uhren ins Spiel.
Bild: (c) Beigestellt

Blancpain: Flyback-Chronograf

Blancpain präsentiert den Flyback-Chronografen „Fifty Fathoms Bathyscaphe Blancpain Ocean Commitment II“ und spendet weitere 250.000 Euro zum Schutz der Weltmeere.
Von links nach rechts: Die neue Glashütte Original, „Senator Excellence Panoramadatum“, die neue „Senator Excellence Panoramadatum Mondphase“ und die bereits im März vorgestellte „Senator Excellence“ im Rotgoldgehäuse. / Bild: (c) Beigestellt

Glashütte Original: Neue Heimstatt

Die sächsische Uhrenmanufaktur Glashütte Original hat eine neue, mondäne Heimstatt am Wiener Kohlmarkt.
„Nautilus“ von Patek Philippe / Bild: (c) beigestellt

„Nautilus“ von Patek Philippe

Zum 40. Geburtstag der Patek-Philippe-„Nautilus“ präsentierte die Genfer Manufaktur zwei Jubiläumsmodelle, die polarisieren.
Zenith, „Pilot Ton-Up DGR special edition“. Nur fünf Stück wird es von diesem 45 mm großen Chronografen geben. Sein Gehäuse ist aus künstlich gealtertem Edelstahl gefertigt, Motor ist das „El Primero“-Automatikkaliber der Manufaktur. / Bild: (c) Beigestellt

Zenith: The Distinguished Gentleman’s Ride

Wenn am 25. September weltweit The Distinguished Gentleman’s Ride stattfindet, fährt Zenith mit. Alles über den limitierten Chronografen und den Ride in Österreich.
Die 34 mm große „Viro“ von Union Glashütte für die Dame. Die Preise starten bei 1100/1130 Euro und enden bei 1200/1230 Euro (je nach Zifferblatt und Armband). / Bild: (c) Beigestellt

Union Glashütte: „Viro“-Modelle

Die neuen „Viro“ für Damen und Herren von Union Glashütte repräsentieren allesamt ein Stück erschwinglichen Luxus.
Jean-Claude Biver,  CEO von TAG Heuer / Bild: (c) TAG Heuer

TAG Heuer: Kurskorrektur

TAG Heuer, eine Uhrenmarke im Wandel der Zeit. Cooler, jünger und günstiger, so lautet das Motto.
Jedes der dreißig Richard-Mille-„RM 68-01 Tourbillon Cyril Kongo“ ist ein Unikat. / Bild: (c) Richard Mille

Richard-Mille-Uhren von Cyril Kongo

Mit seinen Mikroluftpinseln verwandelte Graffitikünstler Cyril Phan, besser bekannt unter dem Namen Cyril Kongo, für Richard Mille dreißig Uhrwerke in Unikate.
Christian Hübner. / Bild: (c) Michaela Bruckberger

Nachruf: Christian Hübner

Uhrmachermeister Christian Hübner weilt nicht mehr unter uns. Er ist nach kurzer, schwerer Krankheit viel zu früh verstorben. Ein Nachruf.
Bild: (c) Beigestellt

Panerai: „Luminor Due“

Panerai, die tickende Swiss-made-Italo-Ikone, folgt mit der „Luminor Due“ ganz dem Trend des Downsizings. Ist weniger wirklich mehr?
Die Vacheron-Constantin-„Overseas Weltzeituhr“ kann ganz-, halb- und viertelstündliche Abweichungen von der koordinierten Weltzeit (UTC) anzeigen. Ein silberfarbenes, blaues und braunes Zifferblatt stehen zur Wahl. Zu jeder Uhr bekommt der Kunde ein Stahl-, Leder- und Gummiband, das er selbst ganz einfach wechseln kann. Motor der Uhr ist Kaliber „2460WT“ der Genfer Manufaktur. / Bild: (c) Beigestellt

Vacheron Constantin: „Overseas Weltzeituhr“

Ein mechanischer Weltzeitrechner von Vacheron Constantin fürs Handgelenk. 37 der 38 derzeit aktiven Zonenzeiten auf einen Blick. Das ist ein Wort.
2 3 4  | weiter »