Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Italienische Möbel: Taten und Träume

10.04.2017 | 16:23 |   (Die Presse - Schaufenster)

B&B Italia hat sich zum 50. Geburtstag ein Homevideo der professionelleren Art geschenkt. Renzo Piano, Patricia Urquiola oder Jay Osgerby gratulieren darin.

Revolutionär: B&B Italia trat früher als andere Möbelmarken mit einer eigenen Werbestrategie auf. / Bild: B&B Italia 

Das 50-jährige Bestehen feiert man beim italienischen Möbelproduzenten B&B Italia nun schon seit einem Jahr - bald ist auch Schluss mit den Retrospektiven, Dokumentationen und Nostalgie. Bei einer Marke wie B&B, die seit 1966 ihren sehr spezifischen, oftmals revolutionären Abdruck auf der gesamten Industrie hinterlässt, gibt es allerdings genügend Material, um ein volles Geburtstagsjahr zu füllen. Deswegen endet es auch mit einem letzten Zuckerl für jene, die entweder an der Geschichte der Marke interessiert sind - oder an den Prozessen dahinter, am Design, der Entwicklung, der Produktion der Stücke aus dem Hause B&B Italia.

B&B Italia / Bild: B&B Italia 
 

Mit einem Dokumentarfilm bringt man bei B&B all das, was die Marke zu dem macht, was sie ist - eine italienische Möbelikone nämlich - zusammen. Die Doku - Titel: "Poetry in Shape. When design meets industry" begleitet B&B-Gründer Piero Ambrogio Busnelli auf seinem Gründungsweg, erzählt wird die Geschichte von seinem Sohn Giorgio. Antonio Citterio, Renzo Piano, Patricia Urquiola oder Jay Osgerby treten - unter anderem - ebenfalls auf: Ein sehenswertes Stück Designgeschichte.

>> Dokumentarfilm auf der B&B-Website

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Aus Beton: Die Liebe zur Rohfassung

      Am Georgenberg in Wien türmen sich die Klötze: Die Wotrubakirche als Bollwerk aus Beton. Den meisten Architekturen des „Brutalismus“ schlägt weniger Zuneigung entgegen als dem ikonischen Gotteshaus aus den 1970er-Jahren.
    • Kneippen zuhause: Die neuen Home-Spas

      Gesprüht, gegossen, geschüttet: Designer und neue Technologien machen aus Tropfen Perlen und aus Badezimmern Spas.
    • Dorotheum versteigert Möbel von Katharina Schratt

      Gleich zwei berühmte Schauspielerinnen sind auf diesen Antiquitäten gesessen, eine davon war die Geliebte Kaiser Franz Josephs. Am 26. April kommen sie unter den Hammer.