Beton. Die Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit am Georgenberg in Wien. Kurz: Wotrubakirche.  / Bild: (c) Margherita Spiluttini/Architekturzentrum Wien, Sammlung

Aus Beton: Die Liebe zur Rohfassung

Am Georgenberg in Wien türmen sich die Klötze: Die Wotrubakirche als Bollwerk aus Beton. Den meisten Architekturen des „Brutalismus“ schlägt weniger Zuneigung entgegen als dem ikonischen Gotteshaus aus den 1970er-Jahren.
Bild: (c) FRANCOIS LACOUR

Mode-Möbel auf dem Salone del Mobile

galerieHermès, Fendi, Versace oder COS. Modeunternehmen versuchen auch die Welt des Interieurs zu erobern. Ein Blick auf die Mailänder Modemesse.

Donald Trumps erste Villa zu verkaufen

galerieDas Anwesen in Connecticut kaufte Trump mit 35 Jahren. Jetzt steht es für 45 Millionen Dollar zum Verkauf.
Benetzt. „Powderrain“ von Axor verspricht mikrofeine Wasserstrahlen.  / Bild: (c) Beigestellt

Kneippen zuhause: Die neuen Home-Spas

Gesprüht, gegossen, geschüttet: Designer und neue Technologien machen aus Tropfen Perlen und aus Badezimmern Spas.
Bild: (c) Beigestellt

Neue Möbel fürs Bad

galerieIm Badezimmer nimmt das Wohlbefinden ganz neue Formen an.
Porträt Katharina Schratt / Bild: Archiv der Österr. Nationalbibliothek

Dorotheum versteigert Möbel von Katharina Schratt

Gleich zwei berühmte Schauspielerinnen sind auf diesen Antiquitäten gesessen, eine davon war die Geliebte Kaiser Franz Josephs. Am 26. April kommen sie unter den Hammer.
Der schwedische Hersteller Gärsnäs stellt seine Akustik-Stühle in Schulen, Kirchen und Lokale.  /

Akustik und Design: Stumme Gestaltung

Räume klingen, sprechen, dröhnen, flüstern: Interior-Design sollte auch den Ohren schmeicheln.
Im Vorraum wird man von einem leuchtenden Logo von Doneiser begrüßt.  / Bild: (c) die Presse (Carolina Frank)

Obscura: "Ein bisschen mehr Rock'n'Roll als andere Agenturen"

Schöner arbeiten Industrial Chic, Fifa und ein Schnapswagen - Wir haben die Kreativagentur Obscura in ihrem Büro in Neubau besucht.
Microloft. Eine mobile Immobilie aus Österreich.  / Bild: www.microloft.at

Kleiner denken mit Micro-Living

Der Planet ist zu eng für große Häuser. Deshalb entwerfen Designer und Architekten inzwischen gern auch Modelle in "Tiny" oder "Skinny".
Kapstadt. Der Botanische Garten von Kirstenbosch wurde 1913 gegründet und der Aufgabe gewidmet, die Pflanzenwelt der Kapregion zu bewahren. Ungefähr 7000 Pflanzenarten wachsen hier. Dazwischen schlängelt sich die "Boomslang", ein Wandersteg auf Wipfelhöhe. / Bild: Lisa Burnell

Weit verzweigt: Botanische Gärten rund um die Welt

Botanische Gärten erzählen nicht nur vom Artenreichtum des Planeten. Sondern auch von Wissenschaftsgeschichte, Forschungsabenteuern und verschiedensten Zugängen zur Gartenkultur.
Privatsphäre. „Aura“ von Inno schützt vor Blicken. Und auch vor Lärm.  / Bild: (c) Beigestellt

Hurra, wir reden noch

Möbel funktionieren auch auf der Beziehungsebene: vor allem, wenn sie Kommunikation anbahnen.
Optische Täuschung. Beim Infinity Pool verschmilzt der  Horizont  mit dem Wasser. / Bild: Reuters (Carlo Allegri)

Pools: Den Strand vor der Tür

Ein Pool macht aus dem Garten ein kleines Urlaubsdomizil. Wer für den Sommer gerüstet sein will, sollte früh zu planen beginnen.
Legendär. Das Studio 54 in New York gehörte zu den Räumen der 1970er-Subkultur.  / Bild: Bill Bernstein

Club-Design: Die Ästhetik der Nacht

Architekten lassen auch ihre Entwürfe tanzen. In Nachtclubs und Diskotheken. Das zeigen Beispiele aus Wien und eine Ausstellung im Vitra Design Museum.
Stefan Knopp beflämmt die Oberfläche mit dem Bunsenbrenner. / Bild: (c) Beigestellt

Stefan Knopp: Der Holz-Brenner

Es ist eine uralte Technik, die der Möbeldesigner Stefan Knopp aus der Vergessenheit geholt hat: das Köhlen.
Das ist Kevin, der schwarze Büro-Puma von Heroes & Heroines  / Bild: Carolina Frank (Die Presse)

Heroes & Heroines: Altbau-Büro ganz "instagrammable"

Schöner arbeiten Dieses Mal besuchen wir die PR-Agentur Heroes & Heroines, hier bewacht Kevin die Beletage.
Ein echter Bürofreund: Thomas Bene  / Bild: Carolina Frank (Die Presse)

Buerofreunde: Emotionale Anker bei Thomas Bene

Schöner arbeiten Buerofreunde heißt das von Thomas Bene neu gegründete Möbelgeschäft, dort findet man auch sein Privatbüro - es ist mit Seelenschmeichlern angefüllt. Ein Rundgang.
Monica Förster. Ihr Designstudio hat sie in Stockholm, im Bezirk Södermalm.  / Bild: (c) Camilla Lindqvis

Monica Förster: Die Balance von Kopf und Bauch

Auf der Suche nach den richtigen Mischverhältnissen: Die Designerin Monica Förster folgt Gefühlen genauso wie einem intellektuellen Zugang.