Alternativer Wohnraum: Schlafen in der Box

Lange Wartezeiten am Flughafen muss man vielleicht bald nicht mehr auf ungemütlichen Metallsesseln verbringen. Denn das russisches Architekturunternehmen Arch Group hat die "Sleepbox", zu Deutsch "Schlafbox" entwickelt.

Mehr Bildergalerien

Bild: (c) BeigestelltMöbel in Mailand
Salone del Mobile
Bild: (c) BeigestelltMöbel
Outdoor-Kollektion
Bild: (c) BeigestelltMöbel
Wie im Bistrot
Bild: (c) BeigestelltSmart Gardening
Schlaue Gadgets
Bild: (c) BeigestelltSchaukelzone
Hängemöbel
Bild: (c) BeigestelltMailand
Vorhersehung
Bild: (c) BeigestelltDesign
Inspiration
Bild: (c) BeigestelltAtelier
Löffler Edition - Sitzkunst von Günter Beltzig
Bild: (c) BeigestelltTipps
Messen und Ausstellungen
Bild: (c) BeigestelltArbeitsstellen
Schreibtische
Bild: (c) BeigestelltLieblingsstücke
Solo mit Stil
Bild: (c) BeigestelltDesign-Dialog
Österreich - Südafrika
Bild: (c) BeigestelltFeines Feuer
Ofenkunst
Bild: (c) BeigestelltDesign
Möbelmesse Köln
Bild: DOMOTEXTeppiche
Die Trends für den Boden
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
Gast: Mimi
01.02.2013 20:05
0 0

Nix neues

Solche Schlafboxen gibts schon lange in Japan, auch genannt Kapselhotel. Aber erfreulich, dass sie es auf den Flughafen geschafft haben!