Alternativer Wohnraum: Schlafen in der Box

Lange Wartezeiten am Flughafen muss man vielleicht bald nicht mehr auf ungemütlichen Metallsesseln verbringen. Denn das russisches Architekturunternehmen Arch Group hat die "Sleepbox", zu Deutsch "Schlafbox" entwickelt.

Mehr Bildergalerien

Bild: (c) BeigestelltFlackernde Lichter
Kerzenschein
Bild: (c) Michele Pauty (Michele Pauty)Form und Experiment
Vienna Design Week
Bild: (c) BeigestelltVienna Design Week
Lernprozessee
Bild: (c) BeigestelltMöbel
Sein und Schein
Bild: (c) BeigestelltWien Landstraße
Wegbegleiter
Bild: (c) BeigestelltWohnen
Tipps
Wettbewerb
Häuser des Jahres '14
Bild: (c) BeigestelltAtelier
Skateboards von Arbol Longboard Kollektiv
Bild: Mermelada Estudio Grill-Neuheiten
Die Must-haves der Saison
Bild:  (c) BeigestelltSofas
Standfest
Bild: (c) BeigestelltOutdoorküchen
Luftig kochen
Bild: (c) BeigestelltOutdoor
Freisitz
Bild: (c) BeigestelltBlickfänge
Chloroviel
Bild: (c) BeigestelltGarten
Hell & dunkel
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
Gast: Mimi
01.02.2013 20:05
0 0

Nix neues

Solche Schlafboxen gibts schon lange in Japan, auch genannt Kapselhotel. Aber erfreulich, dass sie es auf den Flughafen geschafft haben!