Streichelzoo: Designmöbel

(c) Beigestellt
Bild: (c) Beigestellt
DiePresseSchaufenster
Text:Barbara Jahn

Eigentlich ist man ja nie zu alt für Stofftiere. Aber wenn sie dann doch nicht mehr so recht passend erscheinen, kann man jetzt ganz elegant ausweichen. Und mit als Designmöbel getarnten, verspielten Lieblingsstücken auf Tuchfühlung gehen. Diese müssen nicht immer Bärchenform haben. Da gibt es fliegende Artisten, riesige Fische, volle Lippen, die leuchten. Einen Totenkopf voller Blätter oder einen Hocker zum Drüberstreicheln.

Echte Hingucker sind diese Teile auf alle Fälle. Speziell wenn die Dimensionen, von ganz klein bis (über)lebensgroß, eine gestalterische Rolle spielen. Und ja, für so manches dieser Designerstücke gehört eine Portion Mut dazu, um sie in der Wohnung zu platzieren. Aber auszahlen tut sich das dann allemal.

Die Sonderedition ­„Replay“ der Hängeleuchte „Fedora“ kommt gut gewärmt daher. Preis auf Anfrage, www.axolight.it

Facebook Twitter Pinterest

Mehr Bildergalerien

Sammlung
Designideen für zu Hause
Bild: Philipp FranceschiniOutdoor-Möbel
Wir starten in die Gartensaison
Bild: (c) BeigestelltKramuri
Möbel zum Turbo-Aufräumen
Bild: (c) BeigestelltHölzern
Wohlfühlmaterial Holz
Bild: (c) BeigestelltDesigntrends
Mit Mut zum Reset
Bild: (c) die Presse (Carolina Frank)Vorschau
Schöner arbeiten
Bild: (c) BeigestelltHauptdarsteller
Regal, nicht egal
Bild: (c) Florian BoehmAtelier
Sessel „Colette“ von Minotti
Bild: (c) BeigestelltDesign der Fiktion
Gedruckte Requisiten
Bild: (c) BeigestelltAtelier
Strohmarketerie von Armani Casa
Bild: (c) BeigestelltAufgetischt
Beistelltische
Bild: (c) Piotr NiepsujAtelier
Max Lamb für Bitossi-Keramik
Bild: (c) REUTERS (GONZALO FUENTES)Unter dem Hammer
Betten, Sofas, Vorhänge: Millionen-Versteigerung im Ritz-Hotel