Anna Popelka. Gemeinsam mit Georg Poduschka gründete und führt sie das Büro PPAG Architects.  / Bild: (c) Carolina Frank

Anna Popelka: Die Stadt, wie man sie nicht kennt

Wie Wien in Zukunft wohnt, das gestaltet auch die Architektin Anna Popelka mit ihrem Büro PPAG mit.
Bild: (c) Carolina Frank

Bau-Beschau: Architekturfotografen

Die Architektur in unseren Köpfen: Die passenden Bilder dazu produzieren die Architekturfotografen. Das „Schaufenster“ ist ihnen gefolgt, an die Orte, an denen aus Räumen Bilder werden.
Grafisch. Kim Thomé stammt aus ­Norwegen, arbeitet in East-London.  / Bild: (c) Beigestellt

Kim Thomé gestaltet Swarovskis Home Kollektion

Licht, Farbe und Reflexion: Der Designer Kim Thomé formt Swarovski-Kristall zu Wohn-Accessoires.
Ein Kokon mit Farben ist für die  Designerin das ideale Zuhause. / Bild: (c) Beigestellt

Sarah Lavoine: „Chic und warm muss es sein“

Die Designerin und Innenarchitektin Sarah Lavoine verrät, wie man Pariser Flair ins eigene Zuhause bringt.
Ettore Sottsass. Geboren in Innsbruck. Am 14. 9. 2017 wäre er 100 Jahre alt geworden.  / Bild: (c) Beigestellt

Ettore Sottsass: Meister des Knalleffekts

Ein Rebell, der für die Sinne kämpft, und der Beweis, dass „Anti“ auch eine Designhaltung sein kann: Ettore Sottsass.
Sitzkiste. „Max-in-the-box“ heißt die modulare Tisch-Sessel-Kombination, auf der Thomas Maitz Platz nimmt. / Bild: (c) Beigestellt

Thomas Maitz: Der Spieltrieb des Gestalters

Kindermöbel ganz ohne Kindchenschema: Thomas Maitz spielt mit seinem Grazer Label Perludi mit Formen und Funktionen.
Bild: GilBartolomé Architects

Futuristisches Pakistan

galerieDie Architekten von GilBartolomé verwandeln heuer den zweitgrößten Flughafen Pakistans in ein futuristisches Flaggschiff.
In der Garderobe. Daniel Rybakken sitzt inmitten seiner „Kiila“-Kollektion.  / Bild: (c) Kalle Sanner and Daniel Rybakken

Daniel Rybakken: Wider das Designdiktat

Der norwegische Designer Daniel Rybakken mag die Abweichung von der Norm. Und betrachtet Spiegel aus ganz neuen Blickwinkeln.
Weltmann. Antonio Citterio lebt und arbeitet in Mailand. Für internationale Kunden und Bauherren.  / Bild: (c) Wolfgang Scheppe

Ein Gestalter und Gentleman

Zu Besuch bei Antonio Citterio in Mailand. Hier zeichnet er Hochhäuser genauso wie Sofas. Seine Stücke stehen bis 9. April auf der Messe Salone del Mobile.
Bild: (c) Beigestellt

Ein Gestalter und Gentleman

galerieZu Besuch bei Antonio Citterio in Mailand.
Erdig. Ein Mann, ein Kleinlaster, viele Ideen: Botanikwerk. / Bild: (c) Christine Pichler

Sebastian Hilpold: Dramaturg mit Spaten

Stadtlandschaften, die zusammenwachsen. Gärten, die spannend sind wie Filme – Sebastian Hilpold pflanzt Eindrücke im Auge des Betrachters.
2 3 4  | weiter »